Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

intakt

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung in-takt
Wortbildung  mit ›intakt‹ als Grundform: Intaktheit
Herkunft aus gleichbedeutend intactfrz oder aus intāctuslat ‘unberührt, unverletzt’ < in‑lat ‘un-’ (in-) + tangerelat ‘berühren’
eWDG

Bedeutung

wohlerhalten, unversehrt, heil, funktionsfähig
Beispiele:
der intakte Motor
die intakte Maschine, Ölleitung, Armee, Staatsordnung
das intakte Stromnetz
etw. intakt bewahren, halten
intakt bleiben, sein
aber wir haben die Richter, die Beamten und die Offiziere der alten Zeit intakt übernommen [ RemarqueSchwarzer Obelisk148]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

intakt Adj. ‘unberührt, heil, unversehrt, funktionsfähig’ (19. Jh.), Übernahme von frz. intact oder Entlehnung aus lat. intāctus ‘unberührt, unverletzt’, Part. Perf. zu lat. tangere ‘berühren’, präfigiert mit der Negationspartikel in-2 (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
funktionierend · funktionsfähig · heil · intakt · mängelfrei · unbeschädigt · unversehrt  ●  ganz  ugs. · heile  ugs. · läuft (noch)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›intakt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›intakt‹.

Verwendungsbeispiele für ›intakt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre Ehe sei völlig intakt, sie habe es nicht nötig, mit eingebildeten Krankheiten die Aufmerksamkeit ihres Mannes zu gewinnen. [Hein, Christoph: Drachenblut, Darmstadt: Luchterhand 1983 [1982], S. 82]
Auch sollte man bei fehlerhaften Sicherungen die noch intakten Daten lesen können. [C’t, 1991, Nr. 12]
Trotz des drohenden Abstiegs ist die Moral im Team intakt. [Bild, 13.02.2004]
Die kleinräumige griechische Polis dagegen baut sich auch noch aus mehr oder minder intakten kleinen gesellschaftlichen Einheiten auf. [Morenz, Siegfried: Der alte Orient. Von Bedeutung und Struktur seiner Geschichte. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 25291]
Bei mehr als drei Kindern ist das kein Problem mehr, da kennt jedes seinen Platz, vorausgesetzt, die Familie ist intakt. [Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 217]
Zitationshilfe
„intakt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/intakt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
intabulieren
inszenieren
inszenatorisch
insurgieren
insultieren
intarsieren
integer
integral
integrationistisch
integrationsfähig