Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

interessant

Grammatik Adjektiv · Komparativ: interessanter · Superlativ: am interessantesten
Aussprache  [ɪntəʀɛˈsant] · [ɪntʀɛˈsant]
Worttrennung in-te-res-sant · in-ter-es-sant
Wortzerlegung interessieren -ant2
Wortbildung  mit ›interessant‹ als Erstglied: interessanterweise  ·  mit ›interessant‹ als Letztglied: hochinteressant · uninteressant  ·  mit ›interessant‹ als Grundform: Interessantheit
Herkunft aus gleichbedeutend intéressantfrz
eWDG

Bedeutungen

1.
aufmerksame geistige Teilnahme erregend
Beispiele:
ein interessanter Fall, Mensch, Gedanke, Satz
eine interessante Aufgabe, Tätigkeit, Theorie, Frage, Nachricht, Neuigkeit
etw. interessant gestalten
sich interessant machen
anregend, fesselnd, reizvoll
Beispiele:
eine interessante Lektüre
ein interessanter Film, ein interessantes Gespräch, Land, Leben
eine interessante Reise, Geschichte
Arnheim erzählte zuweilen atemraubend interessant [ MusilMann337]
Greift nur hinein ins volle Menschenleben! / … / Und wo ihr's packt, da ist's interessant [ GoetheFaustI 169]
2.
Kaufmannssprache Nutzen, Vorteil versprechend, vorteilhaft
Beispiele:
ein interessantes Angebot
eine interessante Warenliste
Ihr Sortiment ist für uns nicht interessant
eine ausgewogene Leistung zu einem interessanten Preis [ Tageszeitung1962]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Interesse · interessieren · interessiert · Interessent · interessant
Interesse n. ‘Anteil, Teilnahme, Aufmerksamkeit, Bedeutung, Belang, Neigung, Vorteil’. Frühnhd. interesse ‘entgangener Nutzen, erwachsener Schaden’ (15. Jh.) ist eine Entlehnung von mlat. interesse ‘aus Ersatzpflicht entstandener Schaden’, auch ‘Zinsen’ (13. Jh.), einem Wort der Rechtssprache, Substantivierung des Infinitivs lat. interesse ‘dazwischen sein, verschieden sein, gegenwärtig sein, Anteil nehmen’ (vgl. lat. esse ‘sein’ und s. inter-1). Aus dem rechtssprachlichen Gebrauch entwickelt sich im 16. Jh. die Verwendung des Ausdrucks sowohl für ‘Zinsen’ (aus der Position des Ersatzpflichtigen, der zu bezahlen hat) als auch für ‘Nutzen, Vorteil, Gewinn’ (aus der Position des Gläubigers, an den Ersatz gezahlt wird). Daran schließen sich spätere Bedeutungen (17. Jh.) an wie ‘Gewinnsucht, Eigennutz, persönliche Belange’, vgl. im eigenen Interesse (19. Jh.), seine, jmds. Interessen wahrnehmen. Im 18. Jh. übernimmt Interesse die im Frz. entwickelte Bedeutung ‘Aufmerksamkeit, Anteilnahme, Reiz, Neigung’; vgl. frz. intérêt ‘Beachtung, Aufmerksamkeit, Teilnahme’, mfrz. interest ‘Beachtung (des persönlichen Vorteils)’, afrz. interest ‘Nachteil, Schaden’, aus gleichbed. mlat. interest, einer Substantivierung von lat. interest ‘es ist von Wichtigkeit’. interessieren Vb. ‘Aufmerksamkeit, Anteilnahme erwecken’ (17. Jh.); früher bezeugt ist interessiert Part.adj. ‘auf seinen Vorteil bedacht’ (16. Jh.), ‘aufmerksam, voller Anteilnahme’ (18. Jh.). Interessent m. ‘Beteiligter, Bewerber’ (Anfang 17. Jh.), mlat. interessens (Genitiv interessentis). interessant Adj. ‘reizvoll, Anteilnahme, Aufmerksamkeit erregend’ (18. Jh.), frz. intéressant.

Thesaurus

Synonymgruppe
Interesse wecken(d) · attraktiv · faszinierend · hochinteressant · hochspannend · von Interesse (für)  ●  interessant  Hauptform · spannend  ugs., fig.
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
aufschlussreich · aussagekräftig · belehrend · bemerkenswert · edukativ · erhellend · erstaunlich · informativ · informierend · interessant · lehrreich · sehenswert · wissenswert  ●  (etwas) lässt tief blicken  ugs. · staunenswert  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›interessant‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›interessant‹.

Verwendungsbeispiele für ›interessant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht nicht hingehen – diese Devise gilt auch für interessante Dinge am Rande der Stadt. [Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 311]
Durch sie wird es für die Kinder interessant zu erzählen. [Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 108]
Interessant ist die Fähigkeit der Äther, sich mit konzentrierten starken Säuren zu verbinden. [Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 43]
Dagegen scheint mir der Fall theoretisch nach zwei Richtungen interessant. [Freud, Sigmund: Die Traumdeutung, Leipzig u. a.: Deuticke 1914 [1900], S. 275]
Das ist ein interessantes Experiment mit einem der weltbesten Trainer. [Der Spiegel, 08.08.1994]
Zitationshilfe
„interessant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/interessant>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
interdizieren
interdiurn
interdisziplinär
interdependent
interdental
interessanterweise
interessegeleitet
interessehalber
interesselos
interessengeleitet