interessieren

GrammatikVerb · interessierte, hat interessiert
Aussprache
Worttrennungin-te-res-sie-ren · in-ter-es-sie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›interessieren‹ als Grundform: ↗interessiert
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
sich für etw., jmdn. interessieren, an etw., jmdm. interessiert seinan etw., jmdm. geistig teilnehmen, seine Aufmerksamkeit auf etw., jmdn. richten
a)
Beispiele:
sich für Sport, Musik, Politik, ein Fachgebiet, eine Arbeit interessieren
an einem Vortrag, einer Veranstaltung interessiert sein
sportlich, literarisch, vielseitig interessiert sein
etw. interessiert betrachten, lesen, verfolgen
ein interessierter Beobachter, Zuschauer
ein Buch für Fachleute und interessierte Laien
Er hört dich an, er interessiert sich für dich [WeisenbornMädchen66]
etw. interessiert jmdn.etw. erregt jmds. geistige Teilnahme, Aufmerksamkeit
Beispiele:
das Buch, Spiel, Thema interessiert mich, viele
uns interessieren die Gründe seines Verhaltens
ein Fall, der die Öffentlichkeit, Polizei interessieren wird
b)
sich um etw., jmdn. kümmern
Beispiele:
sich für jmds. Notlage, für die Erledigung einer Angelegenheit, Verbesserung der Arbeit interessieren
ich werde mich für Ihren Schützling interessieren
2.
an etw. interessiert sein, sich für etw. interessierenetw. beabsichtigen, anstreben
Beispiele:
wir sind am Kauf, Erwerb eines Autos, Grundstücks interessiert
sich für die Beteiligung an etw. interessieren
ich bin daran interessiert (= möchte gern), dass ...
der Betrieb ist interessiert (daran), Facharbeiter auszubilden
bestrebt sein, etw. zu erfahren, genau kennenzulernen
Beispiel:
sich für die Bedingungen, näheren Umstände, den Preis einer Ware interessieren
etw. interessiert jmdn.
Beispiel:
vor allem interessieren uns die Kosten des Vorhabens
bestrebt sein, etw. zu erwerben, zu besitzen
Beispiele:
sie interessiert sich für diesen Mantel, das Landhaus
er ist an einem Abonnement interessiert
der Kunde interessiert sich für diesen Artikel, ist an diesem Artikel interessiert
er interessiert sich für die Schwester seines Freundes (= erwägt, sie zu heiraten)
etw. interessiert jmdn.
Beispiel:
dieser Artikel wird unsere Kunden interessieren
3.
jmdn. für etw., jmdn., an etw., jmdm. interessierenjmdn. für etw., jmdn. zu gewinnen suchen
Beispiele:
jmdn. für einen Beruf, Lehrgang, an einem Unternehmen interessieren
man muss werben, breite Kreise interessieren
Können Sie nicht – Ihre Schwägerin – für die Aufgabe, dieses Kind zu erziehen, interessieren? [G. Hauptm.SonnenaufgangIII]
Moser interessierte sofort einen anderen Geldgeber [M. WalserHalbzeit96]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Interesse · interessieren · interessiert · Interessent · interessant
Interesse n. ‘Anteil, Teilnahme, Aufmerksamkeit, Bedeutung, Belang, Neigung, Vorteil’. Frühnhd. interesse ‘entgangener Nutzen, erwachsener Schaden’ (15. Jh.) ist eine Entlehnung von mlat. interesse ‘aus Ersatzpflicht entstandener Schaden’, auch ‘Zinsen’ (13. Jh.), einem Wort der Rechtssprache, Substantivierung des Infinitivs lat. interesse ‘dazwischen sein, verschieden sein, gegenwärtig sein, Anteil nehmen’ (vgl. lat. esse ‘sein’ und s. ↗inter-). Aus dem rechtssprachlichen Gebrauch entwickelt sich im 16. Jh. die Verwendung des Ausdrucks sowohl für ‘Zinsen’ (aus der Position des Ersatzpflichtigen, der zu bezahlen hat) als auch für ‘Nutzen, Vorteil, Gewinn’ (aus der Position des Gläubigers, an den Ersatz gezahlt wird). Daran schließen sich spätere Bedeutungen (17. Jh.) an wie ‘Gewinnsucht, Eigennutz, persönliche Belange’, vgl. im eigenen Interesse (19. Jh.), seine, jmds. Interessen wahrnehmen. Im 18. Jh. übernimmt Interesse die im Frz. entwickelte Bedeutung ‘Aufmerksamkeit, Anteilnahme, Reiz, Neigung’; vgl. frz. intérêt ‘Beachtung, Aufmerksamkeit, Teilnahme’, mfrz. interest ‘Beachtung (des persönlichen Vorteils)’, afrz. interest ‘Nachteil, Schaden’, aus gleichbed. mlat. interest, einer Substantivierung von lat. interest ‘es ist von Wichtigkeit’. interessieren Vb. ‘Aufmerksamkeit, Anteilnahme erwecken’ (17. Jh.); früher bezeugt ist interessiert Part.adj. ‘auf seinen Vorteil bedacht’ (16. Jh.), ‘aufmerksam, voller Anteilnahme’ (18. Jh.). Interessent m. ‘Beteiligter, Bewerber’ (Anfang 17. Jh.), mlat. interessens (Genitiv interessentis). interessant Adj. ‘reizvoll, Anteilnahme, Aufmerksamkeit erregend’ (18. Jh.), frz. intéressant.

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemanden) interessieren · ↗(jemandes) Interesse (er)wecken · Interesse entfachen · ↗ansprechen · ↗faszinieren · in seinen Bann ziehen · neugierig machen · ↗reizen · ↗verlocken  ●  ↗(jemanden) anmachen  ugs. · ↗(jemanden) antörnen  ugs., salopp
Assoziationen
  • (sich) allmählich interessieren · Feuer fangen · anfangen, sich zu interessieren
  • (etwas) interessant finden · (etwas) spannend finden · (für jemanden) interessant sein · (für jemanden) von Interesse sein · (jemanden) interessieren
Antonyme
  • (jemandem) gleichgültig sein · (jemanden) interessieren
Synonymgruppe
(genauer) nachfragen · (sich) interessieren · ↗hinterfragen · ↗nachsuchen · wissen wollen
Synonymgruppe
(jemanden) haben wollen · (sein) Interesse zeigen · (sich) interessieren (für) · (sich) interessiert zeigen (an) · Lust (haben) auf · hinter jemandem her · interessiert an · nicht uninteressiert · zurückflirten  ●  (sich) angeln wollen  fig. · ein Auge werfen (auf)  fig. · (sich) an Land ziehen wollen  ugs., fig. · geil (sein) auf  ugs. · heiß (sein) auf  ugs. · kriegen wollen  ugs. · scharf auf  ugs.
Assoziationen
  • (inständig) verlangen nach · (jemandem) steht der Sinn nach · (sich) sehnen nach · (sich) verzehren nach · ...närrisch · Lust haben (auf) · aus sein auf · ↗begehren · begehren nach · begehrlich nach · begierig auf · besessen von · brennen auf · ↗ersehnen · fiebern nach · ↗gieren (nach) · ↗herbeisehnen · ↗herbeiwünschen · kaum erwarten können · nicht warten können auf · schmachten nach · sehnlichst begehren · sehnlichst vermissen · spitzen auf · süchtig nach · unbedingt haben wollen · vergehen nach · verrückt nach · ↗verschmachten (nach) · versessen auf · vor Lust (auf etwas) vergehen · vor Verlangen (nach etwas) vergehen  ●  (sehr) verlangen nach  Hauptform · (sich die) Finger lecken nach  fig. · hinter etwas her (sein) wie der Teufel hinter der armen Seele  sprichwörtlich · hungern nach  fig. · ↗(einen) Gieper (haben) auf  ugs. · ↗(einen) Jieper (haben) auf  ugs. · (einen) Jieper haben (auf)  ugs., norddeutsch · (ganz) wild auf (etwas)  ugs. · (jemandem) (das) Wasser im Mund zusammenlaufen (beim Gedanken an)  ugs. · (sehr) hinter (etwas) her sein  ugs. · dürsten nach  geh., poetisch, fig. · erpicht auf  geh., veraltend · geil auf (etwas)  ugs. · gelüsten nach  geh. · giepern nach  ugs., regional · heiß auf (etwas)  ugs. · jiepern nach  ugs., regional · lange Zähne kriegen  ugs., selten · ↗lechzen (nach)  geh. · scharf auf (etwas)  ugs. · spitz sein auf  ugs. · verrückt auf (etwas)  ugs.
  • (sich) allmählich interessieren · Feuer fangen · anfangen, sich zu interessieren
  • (es auf jemanden) abgesehen haben  ●  (etwas) wollen von  ugs.
  • (sich) reißen um · haben wollen · heiß begehrt sein · scharf sein (auf) · sehr gefragt sein  ●  Schlange stehen (bei)  fig.
Antonyme
  • kein (weitergehendes) Interesse haben an  ●  links liegen lassen  ugs.
Synonymgruppe
(etwas) interessant finden · (etwas) spannend finden · (für jemanden) interessant sein · (für jemanden) von Interesse sein · (jemanden) interessieren
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Frage Fußball Investor Kunst Leser Leut Linie Mensch Politik Rand Thema besonders brennend dafür er ich kaum mehr nicht nur sehr sie sonderlich was wenig weniger wir wirklich Öffentlichkeit Übernahme

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›interessieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für diesen Teil unserer Geschichte interessiere sich in der Tat niemand.
konkret, 1990
Er zog aus, weil er angefangen hatte, sich für Mädchen zu interessieren, und das konnte Herr Winter nicht tolerieren.
konkret, 1980
An schönen Dingen des Lebens ist er nur am Rande interessiert.
Klemz, Willy: Praktische Menschenkunde, Düsseldorf: Greif 1963, S. 63
Daß andere Gäste, die vor ihm ankamen, zunächst bedient werden müssen, interessiert ihn nicht.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 305
Es interessiert hier nicht, diese sehr ungenau bekannte Evolution zu verfolgen.
Simmel, Georg: Philosophie des Geldes. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1900], S. 15071
Zitationshilfe
„interessieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/interessieren>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Interessenwahrnehmung
Interessenvertretung
Interessenvertreter
Interessenvermittlung
Interessenvereinigung
interessiert
Interessiertheit
interethnisch
Interface
Interferenz