interindividuell

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungin-ter-in-di-vi-du-ell
Wortzerlegunginter-1individuell
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Psychologie zwischen Individuen ablaufend

Thesaurus

Synonymgruppe
interindividuell · zwischen zwei (oder mehreren) Individuen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Differenz Unterschied

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›interindividuell‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß diese intraindividuellen Veränderungen auch interindividuelle Varianz aufweisen, wird besonders im Jugendalter sichtbar.
Stiksrud, Arne: Jugendpsychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 28423
Normalverteilte Rohwerte sind auch einer guten interindividuellen Differenzierung förderlich und stellen die beste Voraussetzung für eine Standardnormierung dar.
Lienert, Gustav A.: Testaufbau und Testanalyse, Weinheim: Beltz 1961, S. 172
Es sei am Rande vermerkt, daß man bereits versucht hat, diesen Effekt auszunutzen, um interindividuelle Differenzen in der Erwartungsbildung nachzuweisen.
Rösler, Frank: Hirnelektrische Korrelate Kognitiver Prozesse, Berlin: Springer 1982, S. 158
Der Parallelismus zwischen den psychischen und physischen Erscheinungen ist nur eine »homologe Korrespondenz« als Produkt der »interindividuellen Wechselwirkung beider Erscheinungsseiten untereinander innerhalb desselben Individuums«.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 12166
Zitationshilfe
„interindividuell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/interindividuell>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Interimszeugnis
Interimstrainer
Interimsschein
Interimsregierung
Interimsregelung
interinstitutionell
Interjektion
interjektionell
interkalar
Interkalarfrüchte