interpellieren

GrammatikVerb · interpellierte, hat interpelliert
Aussprache
Worttrennungin-ter-pel-lie-ren
HerkunftLatein
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Politik eine Interpellation an die Regierung richten
Beispiel:
die Opposition hat in dieser Sache zweimal interpelliert
2.
gehoben, veraltend jmdn. interpellierenjmdn. befragen
Beispiel:
Wir interpellierten Fräulein Dr. B. darüber [BrugschArzt306]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

interpellieren · Interpellation
interpellieren Vb. ‘ins Wort fallen, Einspruch erheben, anfragen’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. interpellāre ‘dazwischenreden, Einspruch erheben’, zu (als Simplex nicht belegtem) lat. *pellāre, Intensivum zu lat. pellere ‘schlagen, treffen, stoßen’ und ↗inter- ‘zwischen, unter’ (s. d.). Interpellation f. ‘Einrede, Anfrage (im Parlament)’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. interpellātio (Genitiv interpellātiōnis) ‘Unterbrechung’.

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
(etwas) einwerfen · (jemandem) das Wort abschneiden · (jemandem) ins Wort fallen · (jemanden) keinen Gedanken zu Ende führen lassen · (jemanden) nicht ausreden lassen · ↗(jemanden) unterbrechen · ↗dazwischenrufen · ↗hineinreden · ↗hineinrufen  ●  ↗(ungefragt) dazwischenreden  Hauptform · (in einen Wortbeitrag) reingrätschen  ugs., fig. · (jemandem) in die Parade fahren  ugs. · ↗dazwischenquatschen  ugs. · interpellieren  geh., lat. · ↗reinreden  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kammer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›interpellieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch hierüber wird die Regierung im Unterhaus interpelliert werden, und man ist sehr gespannt, was die Regierung für sich anzuführen haben wird.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 04.03.1929
In der Deputiertenkammer will Faure (Nationalist) über den Stand der Marine interpellieren.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 01.03.1904
Als er erfuhr, Dr. Geyer werde interpellieren, lächelte er tief, befriedigt.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 983
Allard, Sozialist, interpelliert über die Vorfälle bei der Aufnahme des Kircheninventars.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 02.02.1906
Aus diesem Anlaß wurde die Regierung von den Abgeordneten Dr. Lasker und Dr. Windthorst interpelliert.
Friedländer, Hugo: Der Königliche Hof- und Domprediger Adolf Stöcker in dem Beleidigungsprozeß wider den Redakteur Heinrich Bäcker als Zeuge. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 7854
Zitationshilfe
„interpellieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/interpellieren>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Interpellation
Interpellant
interparlamentarisch
interozeanisch
interorganisational
Interpenetration
interpersonal
interpersonell
interplanetar
interplanetarisch