interpretierbar

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung in-ter-pre-tier-bar
Wortzerlegung interpretieren-bar
Wortbildung  mit ›interpretierbar‹ als Erstglied: ↗Interpretierbarkeit

Typische Verbindungen zu ›interpretierbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›interpretierbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›interpretierbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bitte Sie jedenfalls, weiterhin so schön interpretierbare Bücher zu schreiben.
Süddeutsche Zeitung, 22.03.2004
Selbstverständlich ist nicht jedes neurotische Symptom in diesem Sinne willkürlich interpretierbar.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 233
Dieser Satz, Teil unserer Verfassung, sieht nicht interpretierbar noch manipulierbar aus.
Die Zeit, 24.06.1966, Nr. 26
Die Tat, durch die Gott den Gottlosen gerecht spricht, macht alle seine anderen Werke im Glauben interpretierbar.
Klemm, P.: Schöpfung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 29851
Zugleich ist sie unbeschränkt auf die sie konstituierenden Einzelheiten zerlegbar und interpretierbar.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 186
Zitationshilfe
„interpretierbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/interpretierbar>, abgerufen am 25.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Interpreter
interpretatorisch
Interpretator
interpretativ
Interpretationsweise
Interpretierbarkeit
interpretieren
Interpsychologie
interpungieren
interpunktieren