Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

intolerant

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung in-to-le-rant
Wortzerlegung in- tolerant
Herkunft zu intolerārelat ‘nicht ertragen’ (tolerieren)
eWDG

Bedeutung

unduldsam
in gegensätzlicher Bedeutung zu tolerant
Beispiele:
intolerant sein
sich intolerant verhalten
ein intoleranter Mensch
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

tolerieren · Toleranz · tolerant · Intoleranz · intolerant
tolerieren Vb. ‘dulden, zulassen, gelten lassen’, zunächst bezogen auf religiöse Anschauungen, Glaubensgemeinschaften, später auch auf weltanschaulich-politische Meinungen, Einstellungen, Sitten, Gebräuche, daher auch ‘mit Großzügigkeit, Nachsicht begegnen, einer Sache aufgeschlossen gegenüberstehen’, entlehnt (2. Hälfte 16. Jh.) aus lat. tolerāre ‘ertragen, erdulden, unterstützen’ (verwandt mit dulden, s. d.). Toleranz f. ‘Duldung, Duldsamkeit’ (Mitte 16. Jh.), später auch allgemein ‘Rücksichtnahme, Großzügigkeit, Aufgeschlossenheit’ und (ab 19. Jh.) ‘zulässige Abweichung vom Nennwert’, aus lat. tolerantia ‘Fähigkeit zu ertragen, Geduld, Duldsamkeit’. tolerant Adj. ‘duldend, gelten lassend, verständnisvoll’ (Mitte 18. Jh.), mfrz. frz. tolérant (16. Jh.), lat. tolerāns (Genitiv tolerantis) Part.adj. von tolerāre (s. oben). Intoleranz f. ‘Unduldsamkeit’ (2. Hälfte 18. Jh.), vgl. gleichbed. frz. intolérance (17. Jh.) sowie lat. intolerantia ‘Unduldsamkeit, Unerträglichkeit, Übermut’. intolerant Adj. (2. Hälfte 18. Jh.), frz. intolérant (17. Jh.), lat. intolerāns Part.adj.

Thesaurus

Synonymgruppe
beschränkt · borniert · engstirnig · intolerant · unbelehrbar · unverbesserlich · verbiestert · verblendet · verbohrt · vernagelt
Synonymgruppe
(etwas / jemand) verträgt nicht · ...intolerant
Antonyme
  • ...intolerant

Typische Verbindungen zu ›intolerant‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›intolerant‹.

Verwendungsbeispiele für ›intolerant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Also ich würde sie ablehnen, weil die meisten Kulturen auf Religionen basieren, und die sind meistens intolerant. [konkret, 1990]
Seine Ausbildung war weder gründlich noch umfassend, einer seiner Lehrer sorgte jedoch für die intolerante Einstellung gegen jeden anderen Glauben. [Die Zeit, 28.02.2011, Nr. 09]
Hamas herrscht in Gaza unterdrückerisch, intolerant, frauenfeindlich; für demokratische Nationen sind sie indiskutabel. [Die Zeit, 21.06.2010, Nr. 25]
Er habe sein Dorf nie als "furchtbar intolerant" erlebt, erzählt Adam. [Die Zeit, 13.10.2008, Nr. 39]
Ebenso ist die Sakralinstitution universaler Religionen prinzipiell intolerant im formalen und inhaltlichen Sinne. [Lerch, D.: Toleranz. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 42995]
Zitationshilfe
„intolerant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/intolerant>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
intolerabel
intimidieren
intim
inthronisieren
intestinal
intonationssicher
intonatorisch
intonieren
intra legem
intra muros