Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

intrigant

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung in-tri-gant · int-ri-gant
Häufige Falschschreibung intrigand
Wortbildung  mit ›intrigant‹ als Grundform: Intriganz
Herkunft zu gleichbedeutend intriganteital
eWDG

Bedeutung

ständig Intrigen spinnend, Ränke schmiedend
Beispiele:
ein intriganter Mensch
eine intrigante Clique
ein intrigantes Verhalten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Intrige · intrigieren · intrigant · Intrigant
Intrige f. ‘hinterhältige, heimliche Machenschaft, Ränke’, Entlehnung (17. Jh.) aus gleichbed. frz. intrigue und zunächst bezogen auf politisches Ränkespiel sowie auf die in Roman und Drama dargestellten Verwicklungen. Das frz. Substantiv ist eine Rückbildung von frz. intriguer ‘Ränke schmieden, verwirren’, entlehnt aus ital. intrigare ‘verwirren, sich einmischen’, das seinerseits aus lat. intrīcāre ‘verwickeln, verwirren’ hervorgegangen ist. – intrigieren Vb. ‘Ränke schmieden, Verwicklungen stiften’ (18. Jh.), frz. intriguer (s. oben). intrigant Adj. (18. Jh.), frz. intrigant, ital. intrigante; nach frz. und ital. Vorbild auch substantiviert Intrigant m. (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
durchtrieben · hinterhältig · hinterlistig · hintertrieben · intrigant · perfide  ●  hinterhältig (Person)  Hauptform · abgefeimt  geh., veraltet · hintenrum  ugs. · hinterfotzig  derb · link  ugs. · tückisch  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›intrigant‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›intrigant‹.

Verwendungsbeispiele für ›intrigant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur dem Land bekommt das nicht recht, und auch die Bürger finden kaum noch Gefallen am intriganten Kampf um Rom. [Süddeutsche Zeitung, 20.05.2000]
Auch mit 80 war «J. R.» noch so intrigant wie eh und je, nur raffinierter. [Die Zeit, 25.11.2012 (online)]
Sie findet bitterböse Worte darüber, wie dumm, faul und intrigant sie ist. [Die Zeit, 14.03.1997, Nr. 12]
Sie ist schön, hochelegant und manchmal charmant, aber ungebildet und intrigant. [Süddeutsche Zeitung, 28.11.1996]
Sie gelten als faul und geldgierig, intrigant und streitsüchtig, realitätsblind und machtverliebt. [Die Zeit, 29.09.2008, Nr. 39]
Zitationshilfe
„intrigant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/intrigant>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
intrazellulär
intrazellular
intravital
intravenös
intravasal
intrigieren
intrikat
intrinsisch
intro-
introduzieren