intrigieren

Grammatik Verb · intrigiert, intrigierte, hat intrigiert
Aussprache 
Worttrennung in-tri-gie-ren · int-ri-gie-ren
Wortzerlegung Intrige -ieren
Wortbildung  mit ›intrigieren‹ als Erstglied: Intrigant
Herkunft aus intriguerfrz ‘Ränke schmieden, verwirren’ < intrigareital ‘verwirren, sich einmischen’
eWDG

Bedeutung

Intrigen spinnen, Ränke schmieden
Beispiel:
im politischen Salon der Freundin Guraus wird intrigiert [ Weiskopf8,210]
gegen jmdn. intrigieren
Beispiel:
Ist das auch die Freiheit … gegen das Volk zu intrigieren [ BrechtCommune11]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Intrige · intrigieren · intrigant · Intrigant
Intrige f. ‘hinterhältige, heimliche Machenschaft, Ränke’, Entlehnung (17. Jh.) aus gleichbed. frz. intrigue und zunächst bezogen auf politisches Ränkespiel sowie auf die in Roman und Drama dargestellten Verwicklungen. Das frz. Substantiv ist eine Rückbildung von frz. intriguer ‘Ränke schmieden, verwirren’, entlehnt aus ital. intrigare ‘verwirren, sich einmischen’, das seinerseits aus lat. intrīcāre ‘verwickeln, verwirren’ hervorgegangen ist. intrigieren Vb. ‘Ränke schmieden, Verwicklungen stiften’ (18. Jh.), frz. intriguer (s. oben). intrigant Adj. (18. Jh.), frz. intrigant, ital. intrigante; nach frz. und ital. Vorbild auch substantiviert Intrigant m. (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
durchkreuzen · entgegenwirken · gegenlenken · hintertreiben · intrigieren · konterkarieren · obstruieren · sabotieren · vereiteln  ●  (seine) Strippen ziehen  ugs., fig. · konterminieren  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(Leute) gegeneinander aufbringen · (Leute) gegeneinander aufhetzen · (Leute) gegeneinander ausspielen · intrigieren (gegen) · mobben · seine Fäden spinnen  ●  Ränke schmieden  geh., veraltet
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›intrigieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›intrigieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›intrigieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber während man ihm versichert, wie beglückt man sei, daß er wiedergekommen ist, intrigiert man gegen ihn. [Die Zeit, 05.05.1961, Nr. 19]
Oder hat man gegen ihn, wie schon so oft, intrigiert? [Süddeutsche Zeitung, 08.04.1995]
Sie bekriegen sich, sie intrigieren, sie vereinsamen in ihrer stupiden, zäh dahinfließenden Zeit. [Süddeutsche Zeitung, 05.07.2001]
Die eigenen Angestellten wenden sich auf einmal gegen ihn, intrigieren. [Bild, 07.10.2000]
Ihr dreht euch geschäftlich den Hals um, intrigiert um besser bezahlte Posten. [Schelsky, Helmut: Die skeptische Generation, Düsseldorf: Diederichs 1957, S. 619]
Zitationshilfe
„intrigieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/intrigieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
intrigant
intrazellulär
intrazellular
intravital
intravenös
intrikat
intrinsisch
intro-
introduzieren
introjizieren