intuitiv
GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungin-tu-itiv · in-tui-tiv (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1969

Bedeutung

auf Intuition beruhend
Beispiele:
etw. intuitiv erfassen, erkennen
ein intuitives Urteil
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Intuition · intuitiv
Intuition f. ‘Eingebung, ahnendes Erfassen, Erkenntnis ohne wissenschaftliche Einsicht’, entlehnt (18. Jh.) aus lat. intuitio (Gen. intuitiōnis) ‘das Erscheinen des Bildes im Spiegel’, spätlat. ‘geistiges Schauen’, daher (in der scholastischen Philosophie) ‘durch Schauen (nicht durch Denken) erworbene Kenntnis’; zu lat. intuērī ‘genau auf etw. hinsehen, etw. geistig betrachten’. intuitiv Adj. ‘gefühlsmäßig, instinktiv erfassend, auf Eingebung zurückgehend’ (Kant, 1799); vgl. mfrz. frz. intuitif.

Thesaurus

Synonymgruppe
aus der Situation heraus · ohne nachzudenken · ↗reflexartig · ↗reflexhaft · ↗spontan · ↗ungeplant · ↗unüberlegt · wie aus der Pistole geschossen  ●  ↗ad hoc  geh., lat. · aus dem hohlen Bauch heraus  ugs., fig.
Assoziationen
  • mit sofortiger Wirkung · ohne Verzögerung · ohne Zeitverzug · ohne zeitliche Verzögerung · ↗postwendend · ↗schnurstracks · ↗sofort · ↗sofortig · ↗umgehend · ↗unmittelbar · ↗unverzüglich  ●  ↗fix  ugs. · ↗instantan  geh. · ↗prompt  ugs. · ↗spornstreichs  geh., veraltend · wie aus der Pistole geschossen  ugs.
  • triebhaft · ↗ungebremst · ↗ungesteuert · ↗unkontrolliert
  • auf Zuruf · aus dem Stegreif · improvisiert · ohne Probe · ohne Vorbereitung · ohne es vorher geübt zu haben · ungeprobt · ↗unvorbereitet  ●  aus dem Stand  Hauptform · ↗ad hoc  geh., lat. · aus dem Handgelenk  ugs. · aus dem hohlen Bauch heraus  ugs. · aus der Lamäng  ugs. · ↗ex tempore  geh.
  • improvisiert · wie es gerade kommt  ●  frei nach Schnauze  ugs.
  • fallabhängig · ↗fallweise · ↗situationell · situationsweise · ↗situativ · vom (jeweiligen) Fall abhängen(d) · von der Situation abhängen(d)  ●  ↗situationsabhängig  Hauptform · kommt (ganz) darauf an  ugs. · kommt auf die Situation an  ugs. · ↗okkasionell  geh. · von Fall zu Fall verschieden  ugs., variabel
  • Schlagfertigkeit
  • gefühlsmäßig · ↗instinktgesteuert · ↗instinktiv · ↗instinktmäßig · ↗intuitiv · mit schlafwandlerischer Sicherheit · ↗unterbewusst  ●  aus dem Bauch (heraus)  fig. · mit nachtwandlerischer Sicherheit  fig. · mit traumwandlerischer Sicherheit  fig. · nach Bauchgefühl  fig. · nach Nase  ugs. · stinkelingpief  ugs.
  • bedenkenlos · einfach so · kurz entschlossen · kurz und schmerzlos · ↗kurzentschlossen · ↗kurzerhand · ↗kurzweg · ohne (lange) zu fragen · ohne Umschweife · ohne Weiteres · ohne Wenn und Aber · ohne Zögern · ohne lange zu überlegen · ohne langes Überlegen · ohne viel Aufhebens · ohne zu zögern · ↗spontan · ↗umstandslos · ↗unbesehen · vom Fleck weg  ●  ohne weiteres  Hauptform · ↗ohneweiters  österr. · ↗(ganz) ungeniert  ugs. · a limine  geh., lat. · brevi manu  geh., lat. · mir nichts, dir nichts  ugs. · ohne lange zu fackeln  ugs. · ohne viel Federlesens  ugs. · ↗schlankweg  ugs.
  • (frei) von der Leber weg · (so) wie (jemandem) der Schnabel gewachsen ist · frank und frei · frei heraus · ↗geradeheraus · ↗offen · ohne Hemmung · ↗rundheraus · ↗unverblümt · ↗unverhohlen  ●  auf gut Deutsch (gesagt)  ugs. · einfach drauflos  ugs. · frei zum Munde heraus (ironisch altertümelnd)  geh.
  • impulsiv · ↗lebhaft · ↗temperamentvoll
Synonymgruppe
gefühlsmäßig · ↗instinktgesteuert · ↗instinktiv · ↗instinktmäßig · mit schlafwandlerischer Sicherheit · ↗unterbewusst  ●  aus dem Bauch (heraus)  fig. · mit nachtwandlerischer Sicherheit  fig. · mit traumwandlerischer Sicherheit  fig. · nach Bauchgefühl  fig. · nach Nase  ugs. · stinkelingpief  ugs.
Assoziationen
  • aus der Situation heraus · ↗intuitiv · ohne nachzudenken · ↗reflexartig · ↗reflexhaft · ↗spontan · ↗ungeplant · ↗unüberlegt · wie aus der Pistole geschossen  ●  ↗ad hoc  geh., lat. · aus dem hohlen Bauch heraus  ugs., fig.
  • Ahnung · ↗Bauchgefühl · ↗Eingebung · ↗Gefühl · ↗Gespür · ↗Instinkt · ↗Intuition · ↗Vorahnung · innere Stimme  ●  (das) zweite Gesicht (haben)  ugs. · sechster Sinn  ugs. · siebter Sinn  ugs.
  • automatisch · ohne zu überlegen · ohne Überlegen · ohne Überlegung · ↗reflexartig · ↗reflexhaft · ↗unabsichtlich · ↗unbeabsichtigt · ↗unbewusst · ↗ungewollt · ↗unwillentlich · ↗unwillkürlich · wie von selbst
  • (etwas) im Schlaf können · (etwas) sehr gut können · Meister sein (in) · absolut sicher (sein) (in) · aus dem Effeff beherrschen · meisterlich beherrschen · sehr gut beherrschen · vorwärts und rückwärts herunterbeten können  ●  (etwas) rückwärts pfeifen können  ugs.
  • leichthin · ↗lässig · mit Leichtigkeit · mit dem kleinen Finger · mit leichter Hand · mit routinierter Gelassenheit · mit spielerischer Leichtigkeit · ohne Anstrengung · ohne die geringste Mühe · ohne jede Anstrengung · ↗spielerisch · unangestrengt  ●  aus dem Handgelenk  fig. · ↗mühelos  Hauptform · (immer) locker vom Hocker  ugs., Spruch · aus dem Effeff  ugs. · im Schlaf  ugs., fig. · mal eben so  ugs. · mit links  ugs.
Antonyme
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeiten Bedienbarkeit Bedienung Benutzerführung Benutzeroberfläche Eingebung Erfassen Erfassung Erkennen Evidenz Gespür Gotteserkenntnis Interaktion Musikalität Navigation Plausibilität Steuerung Typus Verstand Verstehen Wissen bedienbaren bedienen einleuchten emotionalen erfassbare erfassen erfaßte rein spontan

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›intuitiv‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mein Spiel hat sich nicht großartig verändert, aber natürlich kann man nicht immer nur intuitiv spielen.
Süddeutsche Zeitung, 27.07.1999
Die Entscheidung für die knapp über hundert eingeladenen Künstler traf er wie immer intuitiv.
Der Tagesspiegel, 07.07.1999
Nur darf man sich dieses Ermitteln nicht wie ein geschwindes intuitives Erschauen vorstellen.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 162
Dann treffen wir sie als eine intuitiv vertraute, vorinterpretierte Wirklichkeit an.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 193
Ich stellte mich als Dichter absichtlich intuitiv, nie lehrhaft ein.
Schleich, Carl Ludwig: Besonnte Vergangenheit, Lebenserinnerungen (1859-1919). In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 31483
Zitationshilfe
„intuitiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/intuitiv>, abgerufen am 29.06.2017.

Weitere Informationen …