Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

investitionsfreundlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung in-ves-ti-ti-ons-freund-lich
Wortzerlegung Investition -freundlich
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(wirtschaftliche) Investitionen begünstigend, zum Investieren einladend

Typische Verbindungen zu ›investitionsfreundlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›investitionsfreundlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›investitionsfreundlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihnen müssen wir auch durch eine investitionsfreundliche Haltung gerecht werden. [Die Zeit, 31.10.1975, Nr. 45]
Mit investitionsfreundlichen Gesetzen lockt sie seit 1996 ausländische Unternehmen an. [Süddeutsche Zeitung, 23.10.1999]
So soll die Steuersystematik wieder hergestellt und das System investitionsfreundlich werden. [Die Welt, 13.11.2003]
Wir als Bund haben die Aufgabe, investitionsfreundliche Rahmenbedingungen zu schaffen. [Süddeutsche Zeitung, 18.10.2001]
Nun sagt er, die Börse sei notwendig, und er strebe eine investitionsfreundliche Wirtschaftspolitik an. [Die Welt, 04.08.2005]
Zitationshilfe
„investitionsfreundlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/investitionsfreundlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
investitionsfreudig
investigieren
investigativ
investieren
invertiert
investiv
inveterieren
invisibel
invitieren
involvieren