investiv

Aussprache
Worttrennungin-ves-tiv
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft für Investitionen, zur produktiven Verwendung bestimmt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anlage Anteil Aufwendung Ausgabe Bereich Charakter Engagement Haushalt Kapital Lohnanteil Lohnkomponente Lohnpolitik Maßnahme Mittel Nachholbedarf Rahmenbedingung Sozialstaat Spielraum Staatsausgabe Verwendung Vorhaben Vorleistung Zuschuß Zuweisung Zweck Zwecke aktivierend konsumtiv verwenden vorsorgend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›investiv‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die investiven Ausgaben gehen damit zum zweiten Mal in Folge spürbar zurück.
Süddeutsche Zeitung, 21.06.2004
Wer so dafür bestraft wird, daß er sein Geld investiv verwendet, konsumiert es lieber.
Die Zeit, 18.09.1981, Nr. 39
Man habe wieder frisierte Zahlen, eine beispiellose Schuldenlawine und das gescheiterte Bemühen, die konsumtiven zugunsten der investiven Ausgaben zurückzudrängen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1974]
Bei den investiven Maßnahmen war an Energieeinsparung zunächst weniger gedacht.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - D. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 22413
Und wir müssen mehr aus dem Reichtum dieses Landes machen, ihn für investive Zwecke, für die Zukunftssicherung mobilisieren.
Der Spiegel, 07.06.1993
Zitationshilfe
„investiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/investiv>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Investiturstreit
Investitur
Investititionsprojekt
Investitionszuschuss
Investitionszusage
investiv-
Investivlohn
Investment
Investment-Trust
Investmentbank