irisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache [ˈiːʀɪʃ]
Grundform Irland
Wortbildung  mit ›irisch‹ als Grundform: ↗Irisch · ↗Irische

Typische Verbindungen zu ›irisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›irisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›irisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf einen der rund 1500 Deutschen kommen zehn irische Fans.
Der Tagesspiegel, 07.06.2002
In der rauhen irischen See gingen die aber oft zu Bruch.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 357
Meist hatten die britischen Monarchen wenig übrig für ihre irischen Untertanen.
Süddeutsche Zeitung, 02.06.1995
Auf einem irischen Schiff, das selbst nur als englisches verkleidet war, konnte das niemanden erstaunen.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 122
Um das Jahr 1840 begann der amerikanische Episkopat jene irischen Verhaltensweisen anzunehmen, die fast ein Jahrhundert lang für ihn charakteristisch werden sollten.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 2097
Zitationshilfe
„irisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/irisch>, abgerufen am 23.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Irisblende
Iris
Irin
Iridotomie
Iridologie
Irische
Irisglas
Irish Coffee
Irish Stew
Irish-Stew