Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

irreleiten

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ir-re-lei-ten
Wortzerlegung irre leiten
eWDG

Bedeutung

etw. fehlleiten
Beispiel:
irregeleitete Post, Güter
jmdn. irreführen, verführen
Beispiele:
lassen wir uns nicht von Emotionen irreleiten!
das irregeleitete und missbrauchte Volk
irregeleitete Gefühle

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemanden) irreführen · hereinlegen · in die Irre führen · irreleiten  ●  (jemandem) Sand in die Augen streuen  fig. · (jemanden über etwas) täuschen  Hauptform · auf eine falsche Fährte führen  fig. · auf eine falsche Fährte locken  fig. · an der Nase herumführen  ugs., fig. · anschmieren  ugs. · derblecken  ugs., bayr. · düpieren  geh. · hinters Licht führen  ugs. · reinlegen  ugs. · trompieren  ugs., landschaftlich, franz. · verarschen  derb · verkaspern  ugs. · veräppeln  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›irreleiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Frau, die in den Kampf um die Macht gezogen ist, läßt sich nicht irreleiten. [Bild, 31.10.2005]
Damit sollten wir bei unseren Recherchen irregeleitet und daran gehindert werden, diese Leitungen außer Betrieb zu setzen. [Der Spiegel, 17.09.1990]
Die Menschen sind aufmerksamer geworden, sie sind klüger geworden, sie lassen sich nicht mehr irreleiten. [Die Zeit, 25.12.1981, Nr. 53]
Er sei von seinem Anwalt falsch beraten und irregeleitet geworden, machte er unter anderem geltend. [Die Zeit, 01.08.2013 (online)]
Der mit den Aufbauprinzipien eines standardisierten Testes vertraute Interpret wird dann nicht irregeleitet werden. [Lienert, Gustav A.: Testaufbau und Testanalyse, Weinheim: Beltz 1961, S. 225]
Zitationshilfe
„irreleiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/irreleiten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
irregulär
irregehen
irreführenderweise
irreführend
irreführen
irrelevant
irreligiös
irremachen
irren
irren ist menschlich