Irren ist menschlich

Grammatik Mehrwortausdruck
Nebenform seltener irren ist menschlich · Mehrwortausdruck
Bestandteile irrenmenschlich
Rechtschreibregeln § 57 (E3)

Bedeutungsgeschichte

Die Wendung ist die Übertragung des gleichbedeutenden Satzes errare humanum estlat. Belegt ist dieser bei Cicero (Orationes Philippicae 12, 5, 2), wurde aber auch über Seneca (»Epistulae morales«) sowie den Kirchenvater (Sophronius Eusebius) Hieronymus populär.
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

jede Person kann Fehler machen; Fehlentscheidungen können Menschen unterlaufen
Beispiele:
Irren ist menschlich; niemand, der keine Irrtümer begangen hätte. [Die Zeit, 08.11.1996, Nr. 46]
[…] vollständig lautet das mehr als 1.600 Jahre alte Zitat des Theologen Hieronymus: Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum: Irren ist menschlich, aber im Irrtum zu verharren ist teuflisch. So sympathisch ein kleiner Lapsus erscheinen mag, der keine schwerwiegenden Konsequenzen nach sich zieht, so tragisch sind systematische Fehleinschätzungen, wenn es um existenzielle Fragen geht. Krebsdiagnosen, Gerichtsurteile, Personalauswahl[…]. [Die Welt, 09.04.2019]
Irren ist menschlich, und weil in Ämtern Menschen arbeiten, wird Irrtum bisweilen amtlich. Natürlich hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Fehler gemacht bei seinen Entscheidungen, wer hier Schutz bekommt und wer nicht. Alles andere wäre verwunderlich […]. [Süddeutsche Zeitung, 20.08.2018]
Von Seneca, dem römischen Dichter und Philosophen, stammt zum Beispiel nicht bloß die viel zitierte Weisheit »Irren ist menschlich!«, sondern auch die Erkenntnis: »Warum gesteht niemand seine Fehler? […]« [Süddeutsche Zeitung, 02.08.2017]
»Irren ist menschlich, richtigstellen noch möglich«, stand auf Transparenten der mehr als 10.000 Demonstranten […]. [Der Standard, 24.02.2014]
»In sieben Tagen wird Michael Schumacher für insgesamt sieben Rennen in seine Maschine steigen …« Das ist natürlich falsch: Schumi wird erst in 14 Tagen an den Start gehen, um Massa zu vertreten. […] Wir könnten jetzt sagen, irren sei menschlich. Das wollen wir nicht. Wir wollen nur eines sagen: Der Fehler ist uns peinlich und tut uns leid. [Bild am Sonntag, 09.08.2009, Nr. 32]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Irren ist menschlich.  sprichwörtlich · Errare humanum est.  geh., bildungssprachlich, lat. · Es irrt der Mensch, solang er lebt.  ugs., sprichwörtlich · Es irrt der Mensch, solang er strebt.  geh., Sprichwort
Assoziationen
  • Nobody is perfect.  Sprichwort, engl. · Vor ... (z.B. vor Fehlern) ist niemand gefeit.  floskelhaft · Wer arbeitet, macht Fehler.  sprichwörtlich · Das kann jedem mal passieren.  ugs., floskelhaft · Jeder macht mal Fehler.  ugs., Gemeinplatz · Wer arbeitet, (der) macht auch Fehler.  ugs.
  • fehlbar  ●  ↗fallibel  geh. · kann sich (auch) irren  ugs.
Zitationshilfe
„Irren ist menschlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Irren%20ist%20menschlich>, abgerufen am 01.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
irren
irremachen
Irreligiosität
irreligiös
Irrelevanz
Irrenanstalt
Irrenarzt
Irrenhaus
Irrenhäusler
irrenhausreif