islamisch

Grammatik Adjektiv · Komparativ: islamischer · Superlativ: am islamischsten, Steigerung selten
Aussprache  [ɪsˈlaːmɪʃ]
Worttrennung is-la-misch
Wortzerlegung  Islam -isch
Wortbildung  mit ›islamisch‹ als Letztglied: unislamisch · vorislamisch
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
zum Islam gehörig, im Islam begründet
Grammatik: ohne Steigerung
Kollokationen:
als Adjektivattribut: islamischer Religionsunterricht; der islamische Fundamentalismus; das islamische Recht
als Adverbialbestimmung: islamisch geprägt, dominiert, beeinflusst, ausgerichtet
in Koordination: islamisch und christlich, jüdisch, islamistisch, buddhistisch, hinduistisch
Beispiele:
Sie wünscht sich, dass Deutschland offensiver gegen islamischen Antisemitismus vorgeht, »aber ohne dabei alle Muslime zu stigmatisieren«. [Die Welt, 06.08.2020]
Im Fastenmonat Ramadan – der neunte Monat des islamischen Mondkalenders – sollen Muslime von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang unter anderem auf Nahrung und Getränke verzichten. [Landshuter Zeitung, 17.02.2021]
So nimmt sich islamische Judenfeindschaft im Vergleich zum christlichen Dogma marginal aus. [Süddeutsche Zeitung, 12.02.2021]
Doch verwiesen Vertreter des iranischen Regimes, wie Außenminister Mohammad Dschawad Sarif, Präsident Rohani und nun auch Alavi immer wieder auf eine Fatwa des Obersten Führers Ali Chamenei, ein aus dem islamischen Recht abgeleitetes Verdikt. [Süddeutsche Zeitung, 11.02.2021]
Nach der islamischen Lehre erfolgt […] das Gericht über den Einzelnen erst bei der Auferstehung am Jüngsten Tage[…]. [Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums. Bd. III. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 19043]
2.
vom Islam geprägt
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: mehrheitlich, überwiegend islamisch
als Adjektivattribut: die islamische Republik, Welt
Beispiele:
Die Sklaverei wird in 25 Koranversen erwähnt, doch die islamischen Länder haben die Sklaverei alle zwischen 1848 und 1880 abgeschafft. [Frankfurter Rundschau, 16.02.2021]
Seit 1992/93 hat sich der Anteil der Schülerinnen und Schüler, die Bildungsstätten kirchlicher oder freikirchlicher, jüdischer, islamischer oder freier Träger mit reformpädagogischer Ausrichtung[…], besuchen, von fünf auf gut neun Prozent knapp verdoppelt. [Süddeutsche Zeitung, 29.01.2021]
Balci kämpft dafür, dass Mädchen und Frauen aus konservativen islamischen Familien ein selbstbestimmtes Leben führen können, ohne ausgebremst zu werden. [Die Welt, 13.08.2020]
Die mutigen Berichte der aus Saudi‑Arabien geflohenen Khulud Alharthi sind zu bewundern, so auch der letzte über die in einigen islamischen Ländern praktizierten sogenannten Ehrenmorde an jungen Frauen, die angeblich durch ihr Verhalten die Familienehre befleckt haben. [Welt am Sonntag, 02.08.2020]
Vom prunkvollen Gebälk des Nervaforums in Rom bis zur späteren Provinzkeramik im Westen vollzieht sich dieselbe Ausbildung eines unveränderlichen Kunstgewerbes, die sich auch in Ägypten und der islamischen Welt verfolgen läßt und in Indien und China in den Jahrhunderten nach Buddha und Konfuzius vorausgesetzt werden muß. [Spengler, Oswald: Der Untergang des Abendlandes. München: Beck 1929 [1918], S. 254]
Frankreich sei mit einem Bevölkerungsanteil von acht Prozent Muslimen und einem Prozent Juden »die islamischste und die jüdischste Nation Europas«, sagte Schwartz. [Frankfurter Rundschau, 12.12.2003] ungewöhnl.
3.
den Glaubenssätzen des Islams entsprechend
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: gemäßigt, streng, dezidiert, radikal, wahrhaft islamisch
Beispiele:
Ein Drittel der Muslime bezeichne sich zwar als sehr religiös, allerdings lehnen 44 Prozent der Muslime eine Lebensweise nach strengen islamischen Regeln ab. [Saarbrücker Zeitung, 19.10.2020]
Aber sie bescheinigt auch den jungen Salafistinnen »ganz, ganz naive Vorstellungen vom islamischen Leben«. [Der Tagesspiegel, 20.10.2020]
Wenn bei jungen Menschen islamische Erziehung auf westlichen Alltag trifft, entstehen Identitätskonflikte. [Die Welt, 29.07.2020]
Manche träumten offenbar von der Ehe mit einem Kämpfer, andere wiederum fühlten sich in Deutschland diskriminiert und angefeindet und hofften wohl auf ein »wahrhaft islamisches Leben«. [Die Welt, 03.11.2017]
Ob es richtig ist, daß die islamische Kaufmannsreligiosität besonders häufig Derwischreligiostät ist, kann ich nicht kontrollieren, doch ist es nicht unwahrscheinlich. [Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.): Grundriß der Sozialökonomik. Tübingen: Mohr 1922 [1909–1914, 1918–1920], S. 274]
Aus der einst eher säkularen, liberalen Demokratiebewegung ist eine deutlich konservativere, islamischere Angelegenheit geworden. [Welt am Sonntag, 18.11.2012] ungewöhnl.

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›islamisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›islamisch‹.

Zitationshilfe
„islamisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/islamisch>, abgerufen am 15.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Islamisation
Islam
Isfahan
isentropisch
isentrop
islamisieren
Islamisierung
Islamismus
Islamist
Islamistenführer