Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

islamitisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung is-la-mi-tisch
GrundformIslam

Typische Verbindungen zu ›islamitisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›islamitisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›islamitisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie verschuldeten so den Verlust von Hunderttausenden unschuldiger Muselmanen, die Vergewaltigung von Frauen und die Schändung islamitischer Tempel. [o. A.: Der große Krieg – Eine Chronik von Tag zu Tag, (1914) Nr. 10, S. 6100]
Diese Moschee dient nicht nur dem religiösen islamitischen Kult, sondern auch der mohammedanischen Landesuniversität als Haupthörsaal. [Die Zeit, 29.03.1951, Nr. 13]
Für die Hochkulturen des Fernen Ostens, Indiens und der islamitischen Welt geben theoretische Zeugnisse gewisse Hinweise. [Dürr, Walther u. Gerstenberg, Walter: Rhythmus. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 33171]
Die Gegend gilt als Hochburg islamitischer Aufständischer und Rückzugsgebiet der Taliban‑Kämpfer aus Afghanistan. [Die Zeit, 07.07.2012 (online)]
Eritrea hatte im Dezember die diplomatischen Beziehungen zum Nachbarland mit der Begründung abgebrochen, das islamitische Militärregime in Khartum unterstütze eritreische Aufständische. [Süddeutsche Zeitung, 30.06.1995]
Zitationshilfe
„islamitisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/islamitisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
islamistisch
islamisieren
islamisch
isentropisch
isentrop
islamophob
isländisch
iso-
isobar
isochor