italienisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ita-li-enisch · ita-lie-nisch
GrundformItalien
Wortbildung  mit ›italienisch‹ als Erstglied: italienischsprachig  ·  mit ›italienisch‹ als Grundform: Italienisch · Italienische

Typische Verbindungen zu ›italienisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›italienisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›italienisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Güte erreichen die italienischen Weine oft die Qualität ihrer französischen Nachbarn. [Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 146]
Er hat etwa vierzig Opern hinterlassen, sämtlich in italienischer Sprache. [Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 1]
Es ist aus dem Werk eines italienischen Komponisten um 1500. [Mann, Michael u. Heartz, Daniel: Die europäische Musik von den Anfängen bis zu Beethoven. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.), Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 16123]
Am Nachmittag kapitulieren auch die im Raum um Rom versammelten italienischen Divisionen. [o. A.: 1943. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 16321]
Zwei Stunden zuvor stand sie noch schwitzend in der Küche eines italienischen Restaurants. [Die Zeit, 30.03.2000, Nr. 14]
Zitationshilfe
„italienisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/italienisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
italianistisch
italianisieren
isthmisch
ist-
israelitisch
italienischsprachig
italisch
item
iterativ
iterieren