ja

Aussprache
Wortbildung mit ›ja‹ als Erstglied: ↗Ja-Sager · ↗Ja-Stimme · ↗Jasager · ↗Jastimme · ↗Jawort · ↗jaja · ↗jawohl
 ·  mit ›ja‹ als Grundform: ↗bejahen
eWDG, 1969

Bedeutungen

I.
1.
betont
drückt Zustimmung, Gewißheit aus
Gegenwort zu nein
a)
als Antwort auf eine Frage
Beispiele:
»gehst du mit?« »Ja«
»wollt ihr mitspielen?« »Mit euch, ja«
in Ausrufen
Beispiele:
umgangssprachlich [bekräftigend:] ja freilich, gewiss, natürlich!
[freudig überrascht:] ach, ei, o ja!
[gleichgültig:] na, nun ja!
[gleichgültig:] ja so!
[ärgerlich:] ja doch!
[ärgerlich:] aber ja!
[ärgerlich:] ja, zum Donnerwetter!
spöttisch ja, Kuchen! (= damit ist es nichts)
b)
Beispiele:
Ja sagen (= zustimmen)
Ja und Nein sagen (= sich unbestimmt äußern)
umgangssprachlich zu allem Ja und Amen sagen (= mit allem einverstanden sein)
mit Ja (auf eine Frage) antworten
mit Ja (oder Nein) stimmen
sie gab dem Geliebten freudig ihr Ja (= sie gab dem Geliebten freudig ihr Jawort)
2.
in fragendem Ton
a)
die Gewissheit einer Aussage bezweifelnd
Beispiel:
»heute wird es regnen.« »Ja(= »heute wird es regnen.« »Wirklich?«)
b)
umgangssprachlich bekräftigt die Gewissheit der eigenen Aussage
Beispiel:
solche Leistungen sind beispielhaft, ja? (= nicht wahr?)
3.
dient zur Anreihung
a)
dient zur losen Anreihung eines Satzes
Beispiele:
so habe ich es selbst erlebt, ja, so war es
Ja, und nun seht, wie die anderen Frauen hinterherstapfen [WeisenbornMädchen9]
b)
dient zur steigernden Anreihung eines Satzgliedes
sogar
Beispiele:
das kann ich versichern, ja beeiden
der Junge benahm sich ungehörig, ja frech
Menschen […] die, wie Kepler, Hexenprozesse und Hexenbrennen für eine Verirrung, ja ein Verbrechen hielten [TralowKepler185]
II.
partikelhaft
ohne eigentliche Bedeutung; intensivierend; satzbelebend
1.
unbetont
a)
auf Bekanntes hinweisend   doch
Beispiele:
das war ja allen bekannt
es ist ja noch Zeit
morgen ist ja auch noch ein Tag
wir sind ja alle einmal jung gewesen
salopp sie haben's ja (= sie besitzen genug Geld)
den Unsinn glaubt ihr ja selbst nicht
ich komme ja schon
wir werden ja gleich sehen, was los ist
ja …, aber …zwar …, aber
Beispiele:
er ist ja jung, aber tüchtig
sein Plan ist ja interessant, aber utopisch
wir sollten ja arbeiten, aber die Sonne lockte so sehr zum Spazierengehen
b)
bekräftigt eine Aussage   wirklich
Beispiele:
ich freue mich ja so
sie haben sich ja gut in ihrer neuen Wohnung eingerichtet
das ist ja eine Frechheit
das wäre ja noch schöner (= das kommt gar nicht in Frage)
er gibt ja mächtig an
ihr könnt mir ja schöne Dinge erzählen
abwertend du bist mir ja ein nettes Früchtchen
2.
betont
umgangssprachlich verstärkt einen Wunsch, eine Aufforderung   unbedingt
Beispiele:
hört euch den Vortrag ja an
nimm dich ja in Acht
lasst uns ja in Ruhe
Er soll mir ja die Finger von Marion lassen [SchallückWenn man aufhören könnte10]
oft mit Verneinung
nur, bloß
Beispiele:
glaubt das ja nicht
komme ja nicht zu spät
lass dir ja nicht etwa einfallen, mir Vorschriften zu machen
rede ja keinen Unsinn
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

ja · jawohl · bejahen · Jawort
ja Zustimmungspartikel (Gegensatz nein), Konj. ‘doch, sogar’, ahd. (um 800), mhd. jā̌, asächs. mnd. mnl. , nl. ja, aengl. , gēa, engl. (mundartlich bzw. archaisierend) yea (neben engl. yes, aengl. gēse, gīse, gȳse aus *gīa sīe ‘ja, so’), anord. , schwed. ja, got. ja sind in ihrer außergerm. Zuordnung ungesichert. Man vergleicht lat. iam ‘schon, bereits, gleich, jetzt’ und erschließt ie. *i̯ām, Akkusativ Sing. fem. des Pronominalstamms ie. *i-, *i̯e-, *i̯o- (s. ↗jener). jawohl verstärktes ja (17. Jh.). bejahen Vb. ‘zu etw. ja sagen, zustimmen’ (Anfang 17. Jh.), zuvor ‘bewilligen’ (16. Jh.). Jawort n. ‘feste Zusage, Einwilligung’ (16. Jh.); vgl. mnd. jāwōrt (um 1300).

Thesaurus

Synonymgruppe
da · da ja · da nämlich · ↗denn · ↗doch (mit Verb + Subj. davor; literarisch) · ja · ↗nämlich · ↗schließlich · umso eher als · umso mehr als · umso weniger als · wenn sogar · wo doch · wo schließlich · wo sogar · ↗zumal · zumal da · zumal ja  ●  ↗sintemal  veraltet, scherzhaft · ↗sintemalen  veraltet, scherzhaft · ↗dabei (hauptsatzeinleitend)  ugs. · wo ja  ugs.
Assoziationen
  • also · ↗da · da ja · da obendrein · ↗denn · ↗ergo · ↗indem · ↗insofern · ↗mithin · ↗nachdem · ↗nämlich · ↗wo  ●  ↗weil  Hauptform · ↗alldieweil  ugs.
  • bekanntermaßen · bekannterweise · ↗bekanntlich · was (ja) allgemein bekannt ist · was allgemein bekannt sein dürfte · wie (bereits) bekannt · wie du (sicherlich) weißt · wie gesagt · wie jeder weiß · wie man weiß  ●  was wir (hier) als bekannt voraussetzen dürfen  geh.
Synonymgruppe
ebenso wie · ja · ja sogar · ↗neben · ↗nebst · ↗sowie · ↗sowohl · sowohl ... als auch · ↗und · ↗wie · wie auch · wie noch  ●  ↗plus  ugs. · ↗zuzüglich  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
aber ja! · ↗exakt · ↗genau · hundertprozentig! · ↗korrekt · stimmt · stimmt genau  ●  ja  Hauptform · Sie sagen es!  ugs. · Word!  ugs., engl. · aber sicher!  ugs. · absolut!  ugs. · da sagst du was!  ugs. · definitiv!  ugs. · du sagst es!  ugs. · ja genau  ugs. · ↗positiv  fachspr., Jargon · ↗roger  ugs., engl. · yep (szenesprachl.)  ugs.
Assoziationen
  • (aber) selbstverständlich! · (das) versteht sich (von selbst) · Sie sagen es! · Wem sagen Sie das! · Wem sagst du das! · da sagen Sie mir nichts Neues · da sagst du mir nichts Neues · das weiß ich selbst!  ●  (aber) natürlich!  ugs. · (ja na) sicher!  ugs. · das weiß ich auch!  ugs. · kennen wir  ugs. · man kennt das  ugs.
  • (das) hab ich (doch) immer schon gesagt · (genau) meine Rede · genau was ich sage · hab ich's nicht gesagt? · sag ich's doch  ●  sag ich doch  ugs.
  • genau das meine ich!  ●  das hab ich (dir) doch gleich gesagt!  ugs. · das ist es ja gerade!  ugs. · du sagst es!  ugs. · eben!  ugs. · ebent!  ugs. · hab ich (dir) das nicht gleich gesagt?  ugs. · ja genau!  ugs. · meine Rede!  ugs. · sag ich doch!  ugs.
  • dem ist so · den Tatsachen entsprechen · der Fall sein · gegeben sein · korrekt sein · richtig sein · seine Richtigkeit haben · so sein · ↗stimmen · wahr sein · ↗zutreffen · zutreffend sein  ●  ↗hinkommen  ugs., salopp
  • das kannst du laut sagen! · und ob das so ist!
  • aber ja! · aber natürlich! · aber selbstverständlich! · aber sicher! · absolut! · allerdings! · auf jeden Fall! · selbstredend! · unbedingt!  ●  (aber) klar doch!  ugs. · (ja) freilich!  ugs., süddt. · (ja) na klar!  ugs. · (ja) was glaubst du denn!  ugs. · (na) und ob!  ugs. · aber hallo!  ugs. · ja was denkst du denn!  ugs. · ja watt'denn!  ugs., ruhrdt. · klaro!  ugs. · logo!  ugs. · na sicher!  ugs. · sischer dat!  ugs., kölsch
Antonyme
  • nein  Hauptform
Synonymgruppe
bloß  ugs. · ja (mit langgezogenem 'a')  ugs. · wehe, wenn (...)  ugs.
Synonymgruppe
etwa nicht? · ja? · nicht wahr? · oder (etwa) nicht? · stimmt's?  ●  gell?  ugs., süddt. · ↗gelle  ugs., veraltend, süddt. · gelt?  ugs. · he? (regional vereinzelt)  ugs. · nicht?  ugs. · nä?  ugs., norddeutsch · näch?  ugs., ruhrdt. · oder? (norddt., süddt. verstreut)  ugs. · wa?  ugs., berlinerisch, regional, norddeutsch · was?  ugs. · woll? (Sauerland, bergisch)  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
bloß (ärgerlich oder warnend)  ugs., regional · ↗gefälligst (ärgerlich)  ugs. · ja (lange Aussprache)  ugs. · ↗schön (ermahnend)  ugs. · ↗wacker  ugs., ruhrdt.
Assoziationen
  • bitte (Aufforderung) · ↗freundlicherweise · könnten Sie (...) (vielleicht) · könntest du (...) (vielleicht) · wenn's Ihnen nichts ausmacht · wie wär's, wenn (...)  ●  ich wäre Ihnen (sehr) verbunden (wenn)  floskelhaft · ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie (...)  floskelhaft · sei so gut und (...)  floskelhaft · sei so nett und (...)  floskelhaft · tu mir die Liebe (und)  floskelhaft · wenn Sie (mir) bitte (...) würden  floskelhaft · wenn Sie (mir) freundlicherweise (...)  floskelhaft · Du bist ein Schatz!  ugs., floskelhaft · sei ein braves Mädchen und (...)  ugs., floskelhaft · sei ein guter Junge und (...)  ugs., floskelhaft · sein ein Schatz und (...)  ugs., floskelhaft · sind Sie so nett (und)  ugs., floskelhaft

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf der Liste von "JA" gibt es unter zehn Bewerbern gar keine Frau.
Die Welt, 20.08.2004
Wenn er mich jetzt fragt, ob ich ihn heiraten will, dann sage ich auch JA.
Bild, 19.06.1998
Im wahren Leben hat der TV-Star noch nie JA gesagt.
Bild, 18.01.2006
Es ist kurz vor 16 Uhr, der Bochumer Uwe brüllt lauthals "JA".
Der Tagesspiegel, 13.08.2000
Wir erwarten ein großes JA für die Verfassung, vielleicht um die 80 Prozent.
Die Welt, 17.10.2005
Zitationshilfe
„ja“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ja>, abgerufen am 19.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
j. w. d.
J
Ixothymie
ixothym
IWF
Ja-Sager
Ja-Stimme
Jab
Jabot
jach