jauchen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungjau-chen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Landwirtschaft mit Jauche düngen
2.
Medizin, Jargon eine übel riechende faulige Flüssigkeit ausscheiden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Jauche · verjauchen · jauchen
Jauche f. ‘flüssiger Dünger aus vergärten menschlichen oder tierischen Ausscheidungen’, übertragen ‘übelriechendes Wasser, Geschwürabsonderung, Getränk, Suppe, Brühe schlechter Qualität’. Omd. (schles.) jauche ‘lästiges Abwasser’ (Anfang 15. Jh.), (obsächs.) Mistgauche ‘flüssiger Stalldünger’ (16. Jh.), mnd. jǖche, auch ‘Fleischbrühe, Geflügelsuppe, schlechtes, dünnes Bier’, ist eine Entlehnung aus asorb. bzw. apolab. *jucha (vgl. obsorb. nsorb. jucha ‘flüssiger Stalldünger’, auch ‘Brühe, Suppe’), urslaw. *jucha ‘dicke Fleischbrühe, Fleischsuppe, Fleischsauce’; vgl. russ. uchá (уха) ‘Brühe, Fischsuppe’. Literatursprachliche Geltung erlangt Jauche im Sinne von ‘Dünger’ sowie ‘Flüssigkeit von schlechter Qualität’ im 18. Jh. Vgl. Bielfeldt in: PBB (H) 94 (1974) 80 ff. verjauchen Vb. ‘jauchig werden’ von Geschwüren (Mitte 19. Jh.). jauchen Vb. ‘mit Jauche düngen’ (Anfang 20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Gülle ausbringen · jauchen · mit Gülle düngen  ●  odeln  regional
Zitationshilfe
„jauchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/jauchen>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jauchekübel
Jauchegrube
Jauchefass
Jauche
jäten
Jauchenfass
Jauchengrube
Jauchenkübel
Jauchenpumpe
Jauchentümpel