jedesmalig

GrammatikAdjektiv · attributiv
Worttrennungje-des-ma-lig
eWDG, 1969

Bedeutung

papierdeutsch zu jeder Zeit auftretend
Beispiel:
Herr von S. war auf dem Heimwege verstimmt, die jedesmalige Folge, wenn ... [Droste-Hülsh.Judenbuche918]

Thesaurus

Synonymgruppe
jedes Mal · jedesmalig · ↗jeweilig  ●  ↗jeweils  Hauptform
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach jedesmaligem Zusatz des Chlorids wurde heftig geschüttelt, bis der Geruch verschwunden war.
Fischer, Emil: Spaltung einiger racemischer Aminosäuren in die optisch-aktiven Komponenten III. In: ders., Untersuchungen über Aminosäuren, Polypeptide und Proteine (1899-1906), Berlin: Springer 1906 [1900], S. 113
Nach jedesmaligem Gebrauch sind die Gefäße zu reinigen und zu desinfizieren.
Körting, Georg Friedrich: Unterrichtsbuch für die weibliche freiwillige Krankenpflege, Berlin: Mittler 1913 [1907], S. 201
Für die jedesmalige Wiederholung lassen sich für die ersten Zeiten mehrere Beweise vorbringen.
Stäblein, Bruno: Antiphon(e). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 28859
Wir behaupten dagegen, alle bisherige Moraltheorie sei das Ergebnis, in letzter Instanz, der jedesmaligen ökonomischen Gesellschaftslage.
Die Zeit, 01.01.1990, Nr. 01
Rechtes Schreiben geschieht nicht durch das jedesmalige Gestalten von Wörtern nach Regeln, sondern erfolgt aus der automatischen Erinnerung heraus an die im Gedächtnis haftenden Wortbilder.
Süddeutsche Zeitung, 02.11.1996
Zitationshilfe
„jedesmalig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/jedesmalig>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
jedesmal
jedes mal
jedes
jederzeitig
jederzeit
jedmöglich
jedoch
jedweder
Jeep
Jeggings