joblos

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache [ˈʤɔploːs]
Worttrennung job-los
Wortzerlegung Job-los

Verwendungsbeispiele für ›joblos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei versuchten joblose Musiker andere aus deren Band zu drängen.
Süddeutsche Zeitung, 28.05.1994
Die Mutter von drei Kindern solle gar nicht sonntags arbeiten; der joblose Tänzer tue es vielleicht gerne.
Die Welt, 08.05.1999
Rund ein Viertel der Männer ohne College-Abschluss zwischen 25 und 54 Jahren lebt joblos.
Die Zeit, 06.06.2011, Nr. 23
Das ist die Devise vom joblosen Bäckermeister Günter Vent (37) aus Dahlem.
Bild, 07.06.2003
Joblosen Nachwuchskräften ohne aktuelle Chancen auf die Übernahme in den Staatsdienst winken Geld, neue Eindrücke und die Aussicht auf Betätigung im erlernten Beruf.
Der Spiegel, 17.06.1985
Zitationshilfe
„joblos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/joblos>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Jobkiller
Jobhopping
Jobhopper
Jobeljahr
Jobcenter
Jobnomade
Jobrotation
Jobsharing
Jobsuche
Jobsuchende