juristisch

Grammatik Adjektiv
Worttrennung ju-ris-tisch
Wortzerlegung Jurist-isch
eWDG

Bedeutung

rechtswissenschaftlich, Rechts-
Beispiele:
ein juristisches Gutachten
juristischer Beistand
eine juristische Ausbildung, Untersuchung
Juradie juristische Person (= rechtsfähige Körperschaft)
die juristische Fakultät einer Universität
die juristische Seite einer Angelegenheit
die juristische Laufbahn einschlagen
sich streng nach den Vorschriften des Rechts richtend
Beispiele:
das juristische Denken
mit juristischer Exaktheit
juristische (= übergenaue) Spitzfindigkeiten
abwertend juristische Finten
saloppeinen juristischen Dreh finden
klarer geschäftlicher bzw. juristischer Blick [ RathenauBriefe2,335]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Jurist · juristisch · Juristerei · Jurisdiktion · Jurisprudenz
Jurist m. ‘Rechtswissenschaftler’ bzw. ‘Rechtskundiger’ (mit akademischer Ausbildung), auch ‘Student der Rechtswissenschaften’, mhd. juriste ‘Rechtsgelehrter’, entlehnt (um 1300) aus mlat. jurista ‘Rechtsgelehrter’ (des weltlichen und des kanonischen Rechts), zu lat. iūs (Genitiv iūris) ‘Satzung, Verordnung, Recht’ (s. ↗Jura). juristisch Adj. ‘das Recht betreffend, rechtlich’ (15. Jh.). Juristerei f. ‘Rechtswissenschaft’ (16. Jh.), später oft geringschätzig (seit dem 18. Jh.). Jurisdiktion f. ‘Rechtsprechung, Handhabung des Rechts’ (16. Jh.), aus gleichbed. lat. iūrisdictio (Genitiv iūrisdictiōnis); vgl. lat. iūs und dictio ‘das Sagen, Aussprechen, Ausspruch’ (s. ↗Diktion). Jurisprudenz f. ‘Rechtswissenschaft’ (18. Jh.), spätlat. iūris prūdentia (lat. prūdentia ‘genaue Kenntnis, Wissenschaft, Klugheit’).

Thesaurus

Jura
Synonymgruppe
(rein) juristisch · ↗formaljuristisch · ↗formalrechtlich · ↗gerichtlich · jur. · laut Gesetz · nach den Buchstaben des Gesetzes · nach der formellen Rechtslage · nach geltendem Recht · ↗rechtlich (gesehen) · von Rechts wegen  ●  ↗de jure  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›juristisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›juristisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›juristisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vier Jahre hatte es gedauert, um juristisch belastbares Material für den Film zusammenzubekommen.
Die Zeit, 02.03.2009, Nr. 09
Die öffentlich bekannt gewordenen Äußerungen sind problematisch, allerdings nach sorgfältiger juristischer Prüfung nicht strafbar.
Der Tagesspiegel, 14.01.2005
Die juristische Situation ist weniger klar, als für gewöhnlich angenommen wird.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 27628
Das politisch verfängliche Spiel mit solchen Begriffen ist auch juristisch falsch.
Ipsen, Hans Peter: Über das Grundgesetz. In: ders., Über das Grundgesetz, Tübingen: Mohr 1988 [1949], S. 29
Mit der »geschriebenen« Verfassung, überhaupt mit der Verfassung im juristischen Sinn, ist er nicht identisch.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 20
Zitationshilfe
„juristisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/juristisch>, abgerufen am 27.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Juristerei
Juristenzeitung
Juristentag
Juristenkommission
Juristenfakultät
Juror
Jurte
Jürük
Jury
juryfrei