köcheln

Aussprache
Worttrennungkö-cheln (computergeneriert)
Grundformkochen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
von einer Speise   bei schwacher Hitze leicht kochen
2.
scherzhaft in Bezug auf jmdn., der sich gerne mit Kochen beschäftigt   kochen

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
auf kleiner Flamme sieden · köcheln · ↗simmern (lassen) · vorsichtig sieden lassen
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brei Brühe Deckel Flamme Gerüchteküche Herd Hitze Kartoffel Kessel Minute Sauce Sparflamme Suppe Süppchen Topf Zutat Zwiebel abschmecken auffüllen aufgießen aufkochen brodeln brutzeln dazugeben einköcheln hin hinköcheln mitköcheln umrühren weiterköcheln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›köcheln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alles einmal umrühren und noch fünf Minuten auf leiser Temperatur köcheln lassen.
Die Zeit, 22.06.2009, Nr. 25
Die Pilze lässt man im eigenen Saft köcheln, je nach Größe dauert das zehn bis 20 Minuten.
Der Tagesspiegel, 27.02.2005
Mit einem Deckel abdecken und etwa 3 Minuten köcheln lassen.
Süddeutsche Zeitung, 13.12.2002
Bei uns köchelt er den ganzen Tag auf dem Herd.
Bild, 01.11.1997
Wir standen in der Küche, und auf dem Herd köchelte Essen in den Töpfen.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 49
Zitationshilfe
„köcheln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/köcheln>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kochecke
kochecht
Kochdunst
Kochdampf
Kochbutter
Köchelverzeichnis
kochem
kochen
kochendheiß
Köcher