köstlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungköst-lich (computergeneriert)
Wortbildung mit ›köstlich‹ als Erstglied: ↗Köstlichkeit
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
sehr wohlschmeckend und erfrischend
Beispiele:
ein köstliches Getränk, Menü
eine köstliche Erfrischung
köstliche Erdbeeren
köstlich knuspriges Gebäck
die köstlichsten Speisen
etw. schmeckt köstlich
bildlich
Beispiele:
diese köstliche Waldluft
eine köstliche Kühle
Ich habe nie köstlicher geschlafen [Th. Mann12,353]
2.
sehr wertvoll und schön
Beispiele:
ein köstlicher Schmuck, Schatz
köstliches Porzellan
eine köstliche Seltenheit
der Friede ist ein köstliches Gut
bildlich
Beispiel:
das war eine köstliche Zeit
3.
sehr komisch
Beispiele:
ein köstlicher Witz, Schwank, Einfall
köstliche Szenen
der Humorist hat so eine köstliche Art
umgangssprachlich das ist, du bist köstlich!
umgangssprachlich wir haben uns köstlich (= sehr) amüsiert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kosten1 · Kosten · Unkosten · kostbar · kostspielig · köstlich
kosten1 Vb. ‘einen Kaufwert, Preis haben, wert sein’. Etwa um 1200 wird am Mittelrhein mhd. kosten ‘aufwenden, ausgeben, zu stehen kommen’ aus gleichbed. afrz. coster, couster (frz. coûter) entlehnt. Dieses beruht auf vlat. *cōstāre, hervorgegangen aus lat. cōnstāre, das bereits in der römischen Geschäftssprache aus ‘feststehen’ (wohl, im Hinblick auf die Waage, über ‘zum Stillstand kommen’) die Bedeutung ‘zu stehen kommen, einen Preis haben’ entwickelt. Kosten Plur. ‘Aufwand, Ausgaben’, ahd. kosta ‘kostbares Gewicht, Wert’ (Hs. 13. Jh.), mhd. kost m., koste f. ‘Wert, Preis, Geldmittel, Aufwand, Ausgaben’ geht zurück auf gleichbed. mlat. costus, costa, Substantivbildungen zu vlat. *cōstāre (s. oben). Die Singularformen der Kost, die Kost(e) und (schwach flektierend) der Kosten werden in der angegebenen Bedeutung von dem seit dem 18. Jh. allein geltenden Plural die Kosten verdrängt (s. aber ↗Kost). Entsprechend gleichbed. Unkosten Plur. vgl. mnd. unkost, frühnhd. unkostung. kostbar Adj. ‘wertvoll, prächtig’, auch ‘teuer’, mhd. kostebære. kostspielig Adj. ‘mit großen Kosten verbunden’ (18. Jh.); zu Spiel in der Bedeutung ‘Menge’, vgl. Kostenspiel ‘eine Menge Kosten’ (westmd.). Oder ist das zweite Kompositionsglied umgebildet aus mhd. spildec ‘verschwenderisch’? köstlich Adj. ‘fein, edel, wertvoll, erlesen’, mhd. kostelich, kosteclich ‘aufwendig, teuer, prächtig’.

Thesaurus

Synonymgruppe
appetitlich · ↗delektabel · ↗delikat · ↗deliziös · ↗ergötzlich · kulinarischer (Hoch-)Genuss · köstlich · ↗lecker · lukullischer (Hoch-)Genuss · mundend · ↗schmackhaft · ↗wohlschmeckend  ●  (da) könnte ich mich reinlegen  ugs. · ↗gluschtig  ugs., schweiz. · schmeckt nach mehr  ugs.
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
(jemandem) lieb und teuer · ↗erlesen · ↗erstrebenswert · ↗kostbar · köstlich · ↗lohnenswert · ↗prachtvoll · ↗unübertrefflich · ↗vortrefflich · ↗wertvoll
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (sehr) wertvoll · ↗unschätzbar · von unschätzbarem Wert  ●  Gold wert sein  fig. · nicht mit Geld aufzuwiegen  fig. · nicht mit Geld zu bezahlen  fig. · nicht mit Gold aufzuwiegen  fig. · ↗unbezahlbar  Hauptform

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aroma Büfett Dessert Duft Erfrischung Essen Fingerfood Fischgericht Grünkohl Häppchen Leckerei Mahl Mehlspeise Menü Miniatur Nachspeise Naß Parodie Sauce Speis Speise Suppe Süßspeise Vier-Gänge-Menü Vorspeise amüsieren duften duftend munden schmecken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›köstlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der ist so herzhaft angemacht, so köstlich, besser habe ich ihn noch nie gegessen.
Die Welt, 26.01.2006
In dem ansonsten recht köstlichen Artikel haben mir leider zwei Stellen den vollendeten Genuß verringert.
Süddeutsche Zeitung, 17.05.1996
Wie soll es mir denn im Leben anders gehen als gut, als köstlich, als herrlich?
Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 29
Wenn die hohen Bäume sich erst belaubten, mußten sie einen köstlichen Schatten geben.
Viebig, Clara: Das Weiberdorf, Briedel u. Mosel: Houben 1996 [1900], S. 127
Noch einmal küßte er ihr köstliches Haar, ihre Augen, den lieben, weichen, zärtlichen Mund.
Duncker, Dora: Jugend. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9477
Zitationshilfe
„köstlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/köstlich>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kosthappen
Kostgeschäft
Kostgeld
Kostgänger
Kostfracht
Köstlichkeit
Kostotomie
Kostpreis
Kostprobe
kostspielig