kabbalistisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungkab-ba-lis-tisch
HerkunftHebräisch
eWDG, 1969

Bedeutung

für Uneingeweihte unverständlich
Beispiel:
[Musiker] verständigen sich schon von weitem durch kabbalistische Terminologie [TucholskyGanz anders112]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Lehre Mystik Schrift Tradition Zahlenmystik Zeichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kabbalistisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In zahlreichen Artikeln und Büchern ging es ihm darum, die eigentümliche Struktur kabbalistischen Denkens verständlich zu machen.
Die Zeit, 05.07.2006, Nr. 28
Ich bin sicher, nicht in einem okkulten, mystischen, kabbalistischen Sinn, sondern in einem nüchtern-logischen Sinn.
Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 174
Es ist lustig genug, in kabbalistischen Büchern die entsprechenden psychischen Schemata zu vergleichen.
Ball, Hugo: Der Künstler und die Zeitkrankheit. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1926], S. 1246
Buddhistische Meditation und hinduistische Seelenwanderung hat er in seine kabbalistische Lehre integriert.
Süddeutsche Zeitung, 15.04.2004
Nach kabbalistischer Vorstellung hat Gott mit Adam zugleich die Teufelin Lilith erschaffen.
Röhrich, Lutz: Teufel. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 21295
Zitationshilfe
„kabbalistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kabbalistisch>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kabbalistik
Kabbalist
Kabbala
Kabäuschen
Kabarettsketsch
Kabbelei
kabbelig
kabbeln
Kabbelung
kabblig