kacken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungka-cken (computergeneriert)
Wortbildung mit ›kacken‹ als Erstglied: ↗Kackbratze · ↗Kackstuhl  ·  mit ›kacken‹ als Letztglied: ↗abkacken  ·  mit ›kacken‹ als Grundform: ↗Kacke · ↗verkacken
eWDG, 1969

Bedeutung

vulgär seine große Notdurft verrichten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

kacken · Kacke
kacken Vb. ‘seine Notdurft verrichten’ (15. Jh.); als nicht hochsprachliches Verb erst relativ spät bezeugt. Wie lat. cacāre ‘scheißen’, griech. kakkā́n (κακκᾶν), russ. kákat’ (какать) ein altes Lallwort der Kindersprache. Dazu Kacke f. (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(seine) Notdurft verrichten · Kot ausscheiden · ↗defäkieren · den Darm entleeren · ↗koten · stuhlen  ●  (ein) (großes) Geschäft machen  ugs., verhüllend · (ein) Ei legen  ugs., fig. · ↗(sich) entleeren  geh. · ↗(sich) erleichtern  geh. · ↗(sich) lösen (Hund, Katze)  geh. · Aa machen  ugs., Kindersprache · Häufchen machen  ugs. · Kaka machen  ugs., Kindersprache · abkoten  fachspr. · abstuhlen  fachspr. · abwursten  derb · einen abseilen  derb · groß machen  ugs. · kacken  derb · ↗scheißen  derb · ↗versäubern (Hund, Katze)  geh. · ↗wursten  derb
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Stuhlentleerung · ↗Stuhlgang  ●  ↗Defäkation  fachspr. · ↗Egestion  fachspr. · ↗Exkretion  fachspr. · Verdauungsfinale  ugs. · großes Geschäft  ugs.
  • (die) Toilette benutzen (wollen) · (ein) dringendes Bedürfnis verspüren · (mal) auf die Toilette (gehen) müssen · (mal) verschwinden müssen · (mal) wohin müssen · (mal) zur Toilette (gehen) müssen · Stuhldrang haben  ●  (etwas) Dringendes zu erledigen haben  fig., verhüllend · (ein) menschliches Rühren verspüren  ugs., verhüllend · ↗(mal) müssen  ugs. · aufs Klo müssen  ugs.
  • auf die Toilette gehen · aufs Klo gehen  ●  (sich) frisch machen  verhüllend · scheißen gehen  derb

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hund Kuh Vogel Windel ab abkacken pissen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kacken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fällt einer der drei Frauen auf, die mal zwischendurch kacken muss.
Süddeutsche Zeitung, 21.03.2001
Und wahrscheinlich kackt sie in diesem Moment einen Topf pures Gold.
Die Zeit, 23.09.2013, Nr. 38
Mein Handy klingelt, aber ehe ich rangehen kann, kackt der Akku ab.
Der Tagesspiegel, 14.01.2001
In Wirklichkeit langt ihm das noch nicht, denn er kackt auch in seine Nachttischschubladen rein.
Die Zeit, 25.11.1994, Nr. 48
Der Student Karl-Heinz Pawla kackte in Berlin in den Gerichtssaal und wischte sich mit den Seiten aus den Akten den Hintern ab.
konkret, 1980
Zitationshilfe
„kacken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kacken>, abgerufen am 17.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kacke
kackbraun
Kackbratze
Kacka
Kachexie
Kacker
kackfidel
kackgelb
kacknaiv
Kackstuhl