kantig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungkan-tig (computergeneriert)
Wortbildung mit ›kantig‹ als Letztglied: ↗achtkantig · ↗dreikantig · ↗fünfkantig · ↗scharfkantig
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
mit Kanten, einer Kante
Beispiele:
kantige Steine, Felsen
kantige Stäbe
ein kantiger Schädel
Mit zwanzig Pferden fuhren sie kantige Quader ... herbei [JahnnHolzschiff137]
Es war sehr schwierig, den großen kantigen Schlüssel zu fassen [RinserRinge10]
2.
übertragen ungeschickt, eckig
Beispiele:
kantige Bewegungen
ein kantiger Mensch
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kante · kanten · kantig · Kanthaken
Kante f. ‘(scharfer) Rand’. Im 17. Jh. wird mnd. kante f. ‘Kante, Ecke, Rand’ (daneben kant m. n.) ins Hd. aufgenommen. Es geht über mnl. cante, cant ‘Rand, Kante, Stück Brot’ und afrz. chant (apikard. can) ‘Seite’ auf lat. cantus ‘Radreifen, Radfelge’ (wie auch ital. span. canto ‘Ecke, Kante’ und griech. kanthós, κανθός ‘Radreifen’) zurück, das gall. Herkunft ist, vgl. kymr. cant ‘eiserner Reifen, Rand, Ecke’, bret. kant ‘Kreis’. Die oft belegte th-Schreibung in lat. canthus beruht auf dem Einfluß von wohl nicht verwandtem griech. kanthós (κανθός) ‘Augenwinkel’, das bei seiner Entlehnung ins Lat. mit cantus zusammenfällt. kanten Vb. ‘wenden, auf die Kante stellen’ (um 1700). kantig Adj. ‘mit einer Kante, spitzem Rand versehen’ (18. Jh.), älter kanticht (um 1700). Kanthaken m. ‘eiserner Haken zum Kanten und Heben von Lasten’, aus dem Nd.; jmdm. beim Kanthaken nehmen ‘die Meinung sagen’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
eckig · kantig
Synonymgruppe
eigenwillig · unangepasst · ↗unbequem · ↗ungewohnt · ↗ungewöhnlich · ↗unkonventionell · ↗unorthodox · ↗unvertraut · ↗unüblich · wie man ihn nicht alle Tage trifft  ●  kantig  fig. · mit Ecken und Kanten  fig. · ↗sperrig  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
unangepasst  ●  kantig  fig. · ↗knorrig (Charakter)  fig. · ↗rau  fig. · ↗sperrig  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Design Geländewagen Gesicht Gesichtszug Heck Karosse Karosserie Kinn Klotz Kontur Kubus Linienführung Mittelstürmer Offroader Profil Quader Sauerländer Schädel Silhouette bullig eckig geradlinig grantig kernig klobig knorrig rau sperrig spitz spröde

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kantig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Kopf ist ein kantiges Ei, wo sind die Haare?
Die Zeit, 28.01.2013, Nr. 04
Chaos ist sehr kantig, es hat keine eindeutige Ausrichtung mehr.
Der Tagesspiegel, 16.01.2005
Die Haut war so bleich, die Formen so kantig, arm sah es aus.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 05.11.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Er bestellte ein Bier, lehnte sich dann zurück, schaute wieder auf mich und grinste kantig.
Dark, Jason [d.i. Rellergrad, Helmut]: Die Skelett-Vampire, Bergisch Gladbach: Bastei 1992 [1978], S. 9
Nun sieht er unter sich ein langes, langes, goldenes Rohr - es besteht natürlich auch aus echten Sternen - aus lauter glitzernden, kantigen Sternen.
Scheerbart, Paul: Liwûna und Kaidôh. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1901], S. 14698
Zitationshilfe
„kantig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kantig>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kantianismus
Kantianer
Kantholz
Kantharos
Kantharidin
Kantilene
Kantille
Kantine
Kantinenbulle
Kantinenessen