karikieren

GrammatikVerb · karikierte, hat karikiert
Aussprache
Worttrennungka-ri-kie-ren
HerkunftItalienisch
eWDG, 1969

Bedeutung

etw., jmdn. durch (künstlerische) Übertreibung und Verzerrung der Lächerlichkeit preisgeben
Beispiele:
G karikiert in seinen Zeichnungen die bürgerliche Gesellschaft
der Conférencier karikierte den bekannten Filmstar
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Karikatur · karikieren · Karikaturist
Karikatur f. ‘übertrieben, komisch, grotesk, humoristisch verzerrte künstlerische Darstellung von Personen oder Sachen, Zerrbild, Spottbild’, um 1760 als Fachwort der Malerei aus ital. caricatura, eigentlich ‘Überladung, Übertreibung’, entlehnt, abgeleitet von ital. caricare ‘beladen, übertrieben komisch darstellen’ (spätlat. carricāre ‘beladen’, zu lat. carrus ‘Karren’, s. ↗Karre). karikieren Vb. ‘übertrieben oder verzerrt darstellen’, übertragen ‘lächerlich machen’ (19. Jh.), ital. caricare (s. oben). Karikaturist m. (18. Jh.), ital. caricaturista.

Thesaurus

Synonymgruppe
karikieren · ↗nachahmen · ↗parodieren · ↗persiflieren · ↗verballhornen  ●  ↗nachäffen  ugs. · ↗travestieren  geh. · ↗verarschen  derb · verkaspern  ugs. · ↗veräppeln  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alltag Auswuchs Eigenschaft Figur Humor Inszenierung Ironie Klischee Prophet Regisseur Tageszeitung Witz Zeichner Zeichnung Zeitgenosse charakterisieren entlarven erbarmungslos gerne gnadenlos imitieren kommentieren liebevoll parodieren persiflieren selber selbst treffend verspotten zugleich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›karikieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich glaube, ihm wäre das unangenehm gewesen, sich selbst zu karikieren.
Die Zeit, 13.06.2007, Nr. 25
Sie konnten nicht an sich halten, mussten einfach drauflos karikieren.
Süddeutsche Zeitung, 06.08.1999
Für den Nominalismus, der damit karikiert werden sollte, ist ein Wort wirklich Luft.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 26338
Sofie würde darin durch die ideologische Brille gesehen und gleichsam karikiert.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 232
Da finden sich neben mathematischen Riesenformeln und schwierigen philosophischen Theoremen alle meine Universitätslehrer karikiert.
Bürgel, Bruno H.: Vom Arbeiter zum Astronomen, Berlin: Ullstein 1925 [1919], S. 378
Zitationshilfe
„karikieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/karikieren>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
karikaturistisch
Karikaturist
karikaturhaft
karikaturesk
Karikaturenzeichner
kariogen
kariös
Karitas
karitativ
karjuckeln