karrieristisch

Worttrennungkar-ri-eris-tisch · kar-rie-ris-tisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

abwertend nach Art eines Karrieristen, auf eine Karriere ausgerichtet

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heuchlerisch erkundigt sich Licht, der karrieristische Schreiber, was seinem Chef denn passiert sei.
Süddeutsche Zeitung, 23.12.2004
Oft musste sie im Netz über sich lesen, sie sei karrieristisch und unglaubwürdig.
Die Zeit, 07.03.2013, Nr. 10
Den anderen ist Ihr Antritt zu leichtgewichtig, zu karrieristisch, zu glatt.
Die Welt, 05.07.2002
Doch nach mehr als 25 Absagen glaubte ich mich endgültig karrieristisch verloren.
Der Tagesspiegel, 22.12.2000
Dem Autor geht es jedoch um mehr, das Aufspüren eines "karrieristischen Kalküls", einer "instrumentalisierten Vernunft".
Süddeutsche Zeitung, 26.07.1997
Zitationshilfe
„karrieristisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/karrieristisch>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Karrieristentum
Karrierist
Karrierismus
Karriereweg
Karriereverlauf
Karriol
Karriole
karriolen
Kärrner
Kärrnerarbeit