kaschen

Worttrennungka-schen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

salopp
1.
jmdn. gefangen nehmen, verhaften
2.
sich widerrechtlich etw. aneignen

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandes) habhaft werden · auffliegen lassen · ↗aufgreifen · ↗ausheben · ↗ergreifen · ↗ertappen · ↗erwischen · ↗fangen · ↗fassen · ↗festnehmen · ↗greifen · hochgehen lassen · ↗stellen · ↗verhaften · zu fassen kriegen  ●  (jemandem) das Handwerk legen  fig. · ↗(wieder) einkassieren  ugs., salopp, fig. · am Schlafittchen packen  ugs. · arripieren  geh., veraltet · ↗aufbringen (Schiff)  fachspr., Jargon · ↗hochnehmen  ugs. · ↗hoppnehmen  ugs. · ↗hopsnehmen  ugs. · kaschen  ugs. · ↗kassieren  ugs. · ↗kriegen  ugs. · ↗packen  ugs. · ↗schnappen  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In beiden Aufführungen machen Männer Frauen an, und Frauen kaschen sich Männer.
Süddeutsche Zeitung, 03.03.1995
Raffiniert kascht sie sich einen Lord, ehelicht ihn und schiebt ihm das Balg ihres eigentlichen Mannes unter.
Die Welt, 17.06.2000
Er kascht den Täter und kutschiert ihn nach Kroatien, wo er hochwillkommen ist.
Die Zeit, 29.12.1997, Nr. 52
Er kascht den Täter und kutschiert ihn nach Kroatien, wo er hochwillkommen ist.
Die Zeit, 19.12.1997, Nr. 52
Hundefänger sollen die Streuner kaschen, die Tiere werden dann vorerst untergebracht und gefüttert.
Der Tagesspiegel, 05.10.2003
Zitationshilfe
„kaschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kaschen>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaschemme
kascheln
Kaschan
Kascha
Kasch
Kascheur
kaschieren
Kaschiermaschine
Kaschierung
Kaschiri