kastanienbraun

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungkas-ta-ni-en-braun
WortzerlegungKastaniebraun
eWDG, 1969

Bedeutung

dunkelbraun mit rötlichem Schimmer
Beispiel:
sie hat kastanienbraune Haare
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kastanie · kastanienbraun
Kastanie f. Baum und eßbare Frucht der Edelkastanie, dann auch (auf Grund der Ähnlichkeit der Früchte) Baum und ungenießbare Frucht der ↗Roßkastanie (s. d.). Ahd. kestin(n)a (11. Jh.), mhd. kesten(e) (erhalten in südd. Keste) sind entlehnt aus lat. castinea, einer Variante zu lat. castanea, die in nordital. und mittelital. Mundarten fortlebt. Vgl. Frings/M. Germania Romana 2 (1968) 165 ff. Ahd. (Hs. 13. Jh.), spätmhd. castānie (neben mhd. kastāne) und durch Luther (Castanee) gefördertes Kastanie geht direkt auf lat. castanea zurück. Dieses ist aus griech. (kárya) kastáneia (κάρυα καστάνεια) ‘Früchte des Kastanienbaumes’, zu kástanon (κάστανον) ‘Kastanie’, entlehnt. Die weitere Herkunft ist ungeklärt. Die thessalische Stadt Kastaná͞ia oder Kastanéa (Κασταναία, Καστανέα) ist nach dem Baum, nicht umgekehrt der Baum nach der Stadt (wie antike Etymologen zu deuten suchen) benannt. Herleitung aus armen. kask ‘Kastanie’, kaskeni ‘Kastanienbaum’ ist kaum möglich, da kask im Altarmen. unbekannt, kaskeni nur einmal im 12. Jh. nachgewiesen ist. Vermutlich stammt sowohl das griech. wie auch das armen. Wort aus einer vorgriech. ägäischen Sprache. Vgl. Marzell 1, 863. Die Redensart für jmdn. die Kastanien aus dem Feuer holen ‘für jmdn. eine unangenehme, gefährliche Aufgabe übernehmen’ (17. Jh.) entstammt einer ursprünglich orientalischen, von La Fontaine verbreiteten Fabel, in der ein Affe eine Katze veranlaßt, geröstete Kastanien aus dem Feuer zu holen, die er dann verspeist. kastanienbraun Adj. (17. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Haar Locke

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kastanienbraun‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist aus kastanienbrauner Esche und macht den Flur besonders wohnlich.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 238
Hat sich das Traumpaar Tom Cruise und Nicole Kidman wegen der Spanierin mit den kastanienbraunen Augen getrennt?
Die Welt, 13.02.2001
Für ein Spiel hatte ich mir die Haare mal kastanienbraun gefärbt.
Bild, 14.05.2004
Die einst kastanienbraunen Haare sind inzwischen schlohweiß, aber ihre 61 Jahre sieht man der Sängerin nicht an.
Der Tagesspiegel, 23.02.2005
Das reiche kastanienbraune Haar fiel ihr heute offen über die Schultern.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 242
Zitationshilfe
„kastanienbraun“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kastanienbraun>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kastanienbaum
Kastanienallee
Kastanie
Kastalische Quelle
Kastagnette
Kastanienextrakt
Kastanienpilz
Kastanienschale
Kastanienzweig
Kästchen