Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

katholisch

Grammatik Adjektiv
Abkürzung kath.
Aussprache 
Worttrennung ka-tho-lisch
Wortbildung  mit ›katholisch‹ als Erstglied: katholisch-apostolisch · katholisieren  ·  mit ›katholisch‹ als Letztglied: akatholisch · altkatholisch · antikatholisch · christkatholisch · griechisch-katholisch · römisch-katholisch · stockkatholisch
 ·  formal verwandt mit: Katholik
Herkunft zu gleichbedeutend katholikósgriech (καθολικός), eigentlich ‘allgemein, generell, universal’ < kathólūgriech (καθόλου) ‘im ganzen, im allgemeinen, überhaupt’ < katá‑griech (κατά‑) ‘herab-, nieder-, entgegen-’ (kata-) + hólosgriech (ὅλος) ‘ganz, ungeteilt, vollständig’
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

christliche Religion
1.
sich zu derjenigen christlichen Kirche und ihrem Glauben bekennend, die beansprucht, allein selig machend zu sein, und die das Dogma der Unfehlbarkeit des Papstes, ihres als Stellvertreter Christi eingesetzten Oberhauptes, vertritt
2.
von der Kirche Christi   allgemein, (die ganze Erde) umfassend
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

katholisch · Katholik · Katholizismus
katholisch Adj. ‘zur größten christlichen Kirche, an deren Spitze der Papst steht, gehörend, diese Kirche bezeichnend bzw. betreffend’, entlehnt (16. Jh.) aus gleichbed. spätlat. catholicus, griech. (kirchensprachlich) katholikós (καθολικός); in lat. Form bereits im 8. Jh. in ahd. Texten. Das griech. (und lat.) Adjektiv bedeutet eigentlich ‘allgemein, generell, universal’ und ist eine Bildung zum Adverb griech. kathólū (καθόλου) ‘im ganzen, im allgemeinen, überhaupt’, einer präpositionalen Fügung (s. kata-) mit dem Genitiv des Adjektivs griech. hólos (ὅλος) ‘ganz, ungeteilt, vollständig’ (also eigentlich ‘über das Ganze hin’). Seit dem 2. Jh. wird griech. katholikós auf die christliche Kirche bezogen; dadurch entwickelt sich die Bedeutung ‘universal, allgemeine Geltung besitzend’ auch zu ‘rechtgläubig’. Aus dem Griech. entlehntes lat. catholicus erscheint (adjektivisch wie substantivisch) vornehmlich im religiös-kirchlichen Bereich in den eben genannten Bedeutungen; dabei steht das substantivierte Maskulinum catholicus zunächst im Gegensatz zu kirchenlat. haereticus ‘Ketzer’. Katholik m. um 1700 aufkommend, zunächst wohl unter frz. Einfluß (vgl. die Schreibungen Catholicke, Plur. Catholiquen), nach lat. catholicus (s. oben). Katholizismus m. (2. Hälfte 17. Jh.).

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
kath. · katholisch
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›katholisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›katholisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›katholisch‹, ›kath.‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Mutter wäscht ihren Sohn doch gründlicher als eine katholische Schwester. [Fichte, Hubert: Das Waisenhaus, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1988 [1965], S. 38]
Doch war der katholische Kampf von anderer Art als der protestantische. [Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 222]
Die katholische Kirche kann Priestern das Recht entziehen, als Priester zu wirken. [Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 31]
Völlig unverständlich sei die Politik der tschechoslowakischen Regierung gegenüber der katholischen Kirche. [Nr. 29: Gespräch Kohl und Genscher mit Németh und Horn vom 25. August 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 6190]
Warum war ich nicht das perfekte katholische Mädchen, das ich sein sollte? [Die Zeit, 14.10.1999, Nr. 42]
Zitationshilfe
„katholisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/katholisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kathodisch
kathetern
katheterisieren
kathartisch
katharob
katholisch-apostolisch
katholisieren
katodisch
katogen
katohalin