kaufmännisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung kauf-män-nisch
Grundform Kaufmann
eWDG

Bedeutung

wie ein Kaufmann
Beispiele:
kaufmännische Geschicklichkeit, kaufmännisches Kalkül
er hat kaufmännischen Geist, Instinkt
bei Kaufleuten gebräuchlich
Beispiel:
das kaufmännische Rechnen
mit den Aufgaben eines Kaufmanns
Beispiele:
er ist kaufmännischer Angestellter
das kaufmännische Personal, der kaufmännische Direktor eines Betriebes

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
kaufmännisch · kfm.

Typische Verbindungen zu ›kaufmännisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kaufmännisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›kaufmännisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So zahlt etwa ein Handwerker mehr als ein kaufmännischer Angestellter.
Die Welt, 11.07.2005
Lea muß ein hauswirtschaftliches Internat besuchen, Ruth absolviert eine kaufmännische Lehre.
Der Tagesspiegel, 09.10.1998
So ist sie das Mittel, eine einheitliche kaufmännische Bildung zu erzielen.
Penndorf, Balduin: Die Berufsausbildung und Weiterbildung des Kaufmanns, Stuttgart: Violet [1912], S. 158
S. absolvierte eine kaufmännische Lehre und arbeitete als kaufmännischer Angestellter.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 24911
Ich kündigte daher meine kaufmännische Stellung und ging zu meiner Mutter zurück.
Friedländer, Hugo: Ein Landgerichtsrat auf der Anklagebank. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 4293
Zitationshilfe
„kaufmännisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kaufm%C3%A4nnisch>, abgerufen am 22.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kaufmann
kauflustig
Kauflust
Käuflichkeit
käuflich
Kaufmannschaft
Kaufmannsdeutsch
Kaufmannsfamilie
Kaufmannsgehilfe
Kaufmannsgeist