kegelig

GrammatikAdjektiv
Nebenform keglig · Adjektiv
Worttrennungke-ge-lig ● keg-lig (computergeneriert)
WortzerlegungKegel-ig
Wortbildung mit ›kegelig‹ als Letztglied: ↗spitzkegelig · ↗spitzkeglig

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie ist kegelig gebaut, sehr tief und hat viele Fächer.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 64
Mit kegeligen Reibahlen lassen sich auch zylindrische Löcher konisch ausarbeiten.
Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 80
Und die kugeligen oder kegeligen Buchsbäume sind auch immer noch begehrt für Eingang und Terrasse.
Die Welt, 16.03.2005
Der Berg hatte ursprünglich einen kegeligen Gipfel - recht ungeeignet als Standort für ein Arrangement gleicher Teleskope.
o. A.: Der vieräugige Riese. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Die Vorkammerbuchse erweitert sich wie beim Vorkammer-Punktanguß zum Spritzling hin kegelig.
Menges, Georg u. Mohren, Paul: Anleitung für den Bau von Spritzgießwerkzeugen, München: Hanser 1974, S. 92
Zitationshilfe
„kegelig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kegelig>, abgerufen am 16.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kegler
Kegelventil
Kegelstumpf
Kegelstatt
Kegelsport
Kehlbalken
Kehlchen
Kehldeckel
Kehle
kehlen