keimfähig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung keim-fä-hig
Wortzerlegung keimen-fähig
Wortbildung  mit ›keimfähig‹ als Erstglied: ↗Keimfähigkeit
eWDG, 1969

Bedeutung

Botanik fähig zur Keimung
Beispiel:
keimfähiges Saatgut

Typische Verbindungen zu ›keimfähig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›keimfähig‹.

Verwendungsbeispiele für ›keimfähig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die aufgehenden Pflanzen bleiben niedrig, werden nur etwa 10 bis 15 cm hoch, blühen aber trotzdem und bilden keimfähige Samen aus.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 92
Großer und schwerer Samen ist keimfähiger als kleiner und leichter Samen.
o. A. [R.]: o. T. [Das Schneiden der ...] In: Praktischer Wegweiser, 15.10.1925, S. 620
Da die Samen außerdem nur eine begrenzte Zeit keimfähig bleiben, müssen sie regelmäßig ausgesät und vermehrt werden.
Süddeutsche Zeitung, 27.06.1996
Schwarzwurzelsamen ist nur im ersten Jahr nach der Ernte voll keimfähig.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 412
Ein Teil dieser Samen war noch im Schlangenkot vorhanden und keimfähig.
Die Zeit, 26.05.2007, Nr. 22
Zitationshilfe
„keimfähig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/keimf%C3%A4hig>, abgerufen am 29.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Keimesentwicklung
Keimentwicklung
keimen
Keimdrüsenhormon
Keimdrüse
Keimfähigkeit
Keimfleck
Keimform
keimfrei
Keimgift