keimfrei

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungkeim-frei
WortzerlegungKeim-frei
eWDG, 1969

Bedeutung

frei von Krankheitskeimen, steril
Beispiele:
keimfreie Milch, keimfreies Verbandsmaterial
chirurgische Instrumente durch Erhitzen keimfrei machen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Keim · keimen · keimfrei · Keimzelle
Keim m. ‘erster Trieb einer Pflanze, befruchtete Eizelle, Krankheitserreger’, übertragen ‘Anfang, Ursprung’, ahd. kīmo ‘Keim, Same, Gewächs’ (8. Jh.), mhd. kīm(e) ‘Pflanzenkeim, Korn’, mnd. kīme, mnl. kieme, kijme, nl. kiem sowie ahd. kīnan ‘keimen’ mit seinen Verwandten (s. unten) und ahd. kīd (10. Jh.), mhd. kīde, kīt, nhd. (mundartlich) Keid ‘Sproß, Schößling’, asächs. kið, aengl. cīþ ‘Sproß, Keim’, lit. žydė́ti ‘blühen’ sind teils m-, teils n-, teils d-Ableitungen der Wurzel ie. *g̑ēi-, *g̑ī- ‘keimen, sich spalten, aufblühen’ (germ. *kī-), zu der auch ↗Keil und ↗Kien1 (s. d.) gehören. keimen Vb. ‘Triebe entwickeln, entstehen’, mhd. mnd. kīmen ‘sich spalten, keimen, (aus)wachsen’, mit m-Suffix dem Substantiv (s. oben) folgend. Zugrunde liegt der Wortgruppe im Germ. das starke Verb germ. *kīnan, ahd. kīnan ‘keimen, hervorsprießen, hervorbringen’ (9. Jh.; vgl. irkīnan ‘aufkeimen’, 8. Jh.), mhd. kīnen, asächs. kīnan, mnd. kīnen, aengl. cīnan ‘aufbrechen, offenstehen’, got. keinan. keimfrei Adj. ‘steril’ (19. Jh.). Keimzelle f. ‘Geschlechtszelle, Ursprung’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
aseptisch · desinfiziert · entkeimt · ↗hygienisch · keimfrei · ↗sauber · ↗steril · sterilisiert
Assoziationen
  • aseptische Knochennekrose · aseptische Osteonekrose

Typische Verbindungen zu ›keimfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Labor Luft Maus Raum Trinkwasser Umgebung Wasser Zone garantiert gehalten gemacht haltbar kühl möglichst nahezu sauber zugehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›keimfrei‹.

Verwendungsbeispiele für ›keimfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer nun Recht hat, kann wohl nur die - unbedingt keimfreie - Erforschung des Sees selbst zeigen.
Die Welt, 09.08.2004
Weder in privaten, schon gar nicht in gewerblichen Küchen verläuft der Tag keimfrei.
Die Zeit, 23.01.1978, Nr. 04
In der keimfreien Umwelt zwischen Tod und Leben fühlten wir sie und uns wunderbar geborgen.
Hartung, Hugo: Wir Wunderkinder, Düsseldorf: Droste Verl. 1970 [1959], S. 117
Natürlich soll durch das Waschen auch eine keimfreie Wäsche erzielt werden.
o. A.: Waschkombination AEG Lavalux, o. O.: Allgemeine Elekticitäts-Gesellschaft [1957], S. 10
Der sofort nach dem Pflücken aus dem gewaschenen Obst gepreßte Saft wird keimfrei gemacht und in keimfreiem Behälter luftdicht verschlossen gehalten.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 311
Zitationshilfe
„keimfrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/keimfrei>, abgerufen am 22.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Keimform
Keimfleck
Keimfähigkeit
keimfähig
Keimesentwicklung
Keimgift
keimhaft
Keimhülle
Keimling
Keimlingskrankheit