kein Zuckerschlecken

Grammatik Mehrwortausdruck
Bestandteile Zuckerschlecken
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

umgangssprachlich anstrengend, belastend, mühsam
Kollokationen:
als Prädikativ: kein Zuckerschlecken sein
mit Adverbialbestimmung: wahrlich kein Zuckerschlecken
Beispiele:
Im Gefängnis zu sitzen, ist echt kein Zuckerschlecken. Man hockt in einer winzigen, sieben Quadratmeter kleinen Bude und kann nichts tun. Die Abgeschlossenheit von der Außenwelt, das ist schon harter Tobak. [Welt am Sonntag, 10.06.2018, Nr. 23]
In Zeiten des Brexit als Engländer im Ausland zu leben ist kein Zuckerschlecken. 87 Prozent aller Menschen, die einem begegnen, fragen, welche Position man in dieser Frage vertritt. […] Wenn ich meine Unsicherheit kundtue, ist der Frager enttäuscht. [Die Zeit, 03.03.2016, Nr. 11]
Diese anspruchsvolle Ausbildung [im Studiengang Handwerksmanagement] sei kein Zuckerschlecken und alles andere als ein Spaziergang. Schließlich sollen so Unternehmensnachfolger und künftige Führungskräfte trainiert werden. [Westdeutsche Zeitung, 30.06.2014]
Selbst unter den besten Bedingungen – Karriere machen ist [für Frauen] kein Zuckerschlecken. Der Ton ist rau, der Leistungsdruck hoch, die Konkurrenz groß. Deswegen müsse Frau lernen, was sie oft nicht gut kann: den Weg nach oben strategisch planen, sich verbindliche Ziele setzen, selbstbewusst vermarkten, Verbündete finden, Konflikte austragen und aushalten, Prioritäten setzen. [Süddeutsche Zeitung, 16.07.2011]
Das Ernten der Süßholzwurzel ist freilich kein Zuckerschlecken, sondern mühselige Handarbeit. [Der Standard, 05.05.2010]
Die Jobsuche ist kein Zuckerschlecken und eine zeitaufwendige Sache. Erst heißt es, eine passende Ausschreibung aufzuspüren und überzeugende Bewerbungsunterlagen zusammenzustellen. Dann jeden Tag der bange Blick in den Briefkasten, ob die ersehnte Einladung dabei ist. Das zehrt alles schon ziemlich an den Nerven, ist aber nur das Vorspiel für den ganz großen Auftritt: das Bewerbungsgespräch. [Spiegel, 18.11.2004 (online)]

Thesaurus

Synonymgruppe
hartes Brot  fig. · ↗kein Zuckerlecken  fig. · kein Zuckerschlecken  fig. · ↗Hardcore (verblasst)  ugs., fig. · nur was für harte (Jungs)  ugs., variabel
Assoziationen
  • Heidenarbeit · ↗Herkulesaufgabe · ↗Mordsarbeit · harte Arbeit · hartes Stück Arbeit · viel Arbeit
  • Mühe · ↗Mühsal · ↗Plage · ↗Qual · ↗Quälerei  ●  ↗Plackerei  ugs.
  • (das Leben ist) kein Kindergeburtstag  fig. · (das Leben ist) kein Ponyhof  fig. · (das ist hier) kein 'Wünsch dir was'  fig. · (wir sind hier) nicht bei 'Wünsch dir was'  fig. · kein Wunschkonzert  fig. · Das Leben ist hart.  ugs., auch ironisch, Gemeinplatz
Antonyme
  • Zuckerschlecken  ugs., fig.
Synonymgruppe
(etwas ist) kein Zuckerschlecken (für) · (vom Schicksal) (schwer) gebeutelt werden · eine schwere Zeit durchmachen · einiges einstecken (müssen) · schwer zu kämpfen haben  ●  (einige) Nackenschläge einstecken (müssen)  variabel, fig.
Assoziationen
  • (eine) Pechsträhne haben · (richtig) Pech haben · es schwer haben · vom Pech verfolgt sein  ●  eine schlechte Phase haben  ugs., salopp · es läuft nicht (besonders) gut für  ugs.
  • (etwas ist für jemanden) ein schwerer Schlag · (für jemanden) ein langer Kampf sein, bis · (jemandem) sehr zusetzen · (sich) lange herumquälen (mit) · nur schwer verwinden (können) · schwer daran zu tragen haben, dass · sehr damit zu kämpfen haben, dass  ●  kaum hinwegkommen über  variabel · lange nicht fertig werden mit  Hauptform · (lange) zu knapsen haben (an)  ugs.
  • Mitleid erregend · ↗arm · armer Kerl · ↗armselig · ↗beklagenswert · ↗bemitleidenswert · ↗erbärmlich · ↗heruntergekommen · ↗hoffnungslos · ↗jammervoll · ↗jämmerlich · ↗kläglich · traurige Gestalt · ↗unglücklich · zu bedauern (sein)  ●  armer Tropf  veraltend · ↗bedauernswert  Hauptform · arm dran  ugs., ruhrdt. · arme Sau  derb · armer Teufel  ugs. · armes Schwein  ugs. · ↗bejammernswert  fachspr. · ↗erbarmungswürdig  geh. · letztklassig  ugs., österr. · ↗miserabel  geh.
  • (einfach) Pech gehabt haben · ein Problem haben · in (echten) Schwierigkeiten sein  ●  arm dran sein  ugs. · in den Arsch gekniffen sein  ugs.
  • das Leben hat es nicht (immer) gut gemeint (mit jemandem) · das Schicksal hat jemanden arg gebeutelt · eine schwere Kindheit (gehabt haben) · es nicht immer leicht (gehabt) haben · schwere Zeiten durchgemacht haben
  • (ich) möchte nicht an seiner Stelle sein · (ich) möchte nicht mit ihm tauschen · (jemand ist) nicht zu beneiden · (jemand) hat es schwer · seine liebe Last haben mit  ●  sei froh, dass du nicht an seiner Stelle bist  variabel
  • (einen) schweren Stand haben · (sich) nur mit Mühe behaupten können · mit (vielen) Widrigkeiten zu kämpfen haben · seines Lebens nicht mehr froh werden
Synonymgruppe
anstrengend · auszehrend · ↗beschwerlich · ↗hart · ↗kraftraubend · kraftzehrend · ↗kräftezehrend · ↗mühevoll · ↗mühsam · ↗mühselig · schlauchend · ↗schweißtreibend · ↗schwer · ↗strapaziös  ●  ↗(eine) Herausforderung  verhüllend · kein Sonntagsspaziergang  ugs., fig. · ↗kein Zuckerlecken  ugs., fig. · kein Zuckerschlecken  ugs., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (das Leben ist) kein Kindergeburtstag  fig. · (das Leben ist) kein Ponyhof  fig. · (das ist hier) kein 'Wünsch dir was'  fig. · (wir sind hier) nicht bei 'Wünsch dir was'  fig. · kein Wunschkonzert  fig. · Das Leben ist hart.  ugs., auch ironisch, Gemeinplatz
  • da kommt was auf uns zu · das wird kein Sonntagsspaziergang · mach dich auf was gefasst
  • Mühe · ↗Mühsal · ↗Plage · ↗Qual · ↗Quälerei  ●  ↗Plackerei  ugs.
  • brutheiß · brütend heiß · drückend · ↗feuchtwarm · gewitterschwer · ↗gewittrig · ↗schwer · ↗schwül · schwül-heiß · ↗stickig  ●  drückend heiß  Hauptform · ↗bleiern  geh. · ↗dämpfig  ugs., regional
  • Heidenarbeit · ↗Herkulesaufgabe · ↗Mordsarbeit · harte Arbeit · hartes Stück Arbeit · viel Arbeit
  • Herkulesarbeit · ↗Kraftakt · gewaltige Anstrengung · unter Aufbietung aller Kräfte  ●  Mobilisierung aller Reserven  variabel
  • (etwas) mühsam schleppen · (sich) abmühen (mit) · (sich) abquälen (mit) · schwer zu tragen haben (an)  ●  ↗kämpfen (mit)  fig. · schwer tragen (an)  auch figurativ · (sich) abschleppen (mit)  ugs., Hauptform
Zitationshilfe
„kein Zuckerschlecken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kein%20Zuckerschlecken>, abgerufen am 18.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kein Zuckerlecken
kein Schwein
kein Kind von Traurigkeit
kein guter Ratgeber sein
kein
keine Ahnung haben
keine blasse Ahnung haben
keine Frage der Zeit
keinen Arsch in der Hose haben
keinen blassen Dunst haben