Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

kenntnislos

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung kennt-nis-los
Wortzerlegung Kenntnis -los
eWDG

Bedeutung

ohne Kenntnis
Beispiele:
völlig kenntnislos sein
alles mit überlegener Kenntnis nur so weit vorgetragen, daß auch die Kenntnislose [Julika] folgen … konnte [ FrischStiller150]

Verwendungsbeispiele für ›kenntnislos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der größere Teil besteht in ihrer kenntnislosen Aneignung zu dekorativen Zwecken. [Die Zeit, 28.07.2007, Nr. 31]
Ich empfinde es als eine schäbige Gemeinheit, sich derart schlampig und kenntnislos an ein solches Projekt zu wagen. [Die Zeit, 24.02.1986, Nr. 08]
Besonders gegen leichtsinnige Etablierung unbemittelter und kenntnisloser Buchhändler solle er gerichtet sein. [Goldfriedrich, Johann: Geschichte des Deutschen Buchhandels vom Beginn der Fremdherrschaft bis zur Reform des Börsenvereins im neuen Deutschen Reiche. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 3958]
Wenn Norbert Blüm die Formulierung vom hemmungslosen Vernichtungskrieg benutzt, ist das natürlich historisch kenntnislos. [Die Zeit, 03.06.2002, Nr. 22]
Sein Vorstandsteam erwies sich als poröses Gebilde aus kenntnislosen Halbfunktionären. [Süddeutsche Zeitung, 08.06.2000]
Zitationshilfe
„kenntnislos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kenntnislos>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kenntnisarm
kenntlich
kennerisch
kennerhaft
kennenswert
kenntnisreich
kennzeichnen
kennzeichnend
kennzeichnenderweise
kennzeichnungspflichtig