Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

ketzerisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ket-ze-risch
Wortzerlegung Ketzer -isch
eWDG

Bedeutung

Religion, abwertend von der katholischen Lehre abweichend, häretisch
Beispiele:
eine ketzerische Irrlehre
wenn es gelungen wäre, auf solche Weise das ganze ketzerische England … der alleinseligmachenden Religion zurückzugewinnen [ ZuchardtStunde98]
übertragen verdammenswert
Beispiele:
eine ketzerische Meinung
eine ketzerische Frage stellen
ketzerisch reden
Leise krochen ketzerische Gedanken ihn an [ Feuchtw.Narrenweisheit425]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Ketzer · Ketzerei · ketzerisch
Ketzer m. ‘wer die für allein gültig erklärte Lehre der katholischen Kirche leugnet, Abtrünniger, Häretiker’. Mhd. ketzer, kether (Anfang 13. Jh.) ist entlehnt aus spätgriech. Katharó͞i (Καθαροί), spätlat. mlat. Cathari Plur. ‘die Reinen’, zu griech. katharós (καθαρός) ‘rein, sauber’. So nannten sich die Anhänger der größten, auf dem manichäischen Dualismus fußenden mittelalterlichen Sekte, deren Lehren aus dem Osten (besonders von der Balkanhalbinsel) über Italien seit dem 11. Jh. nach Westen vordringen. Ihre massenhafte Verfolgung beginnt im 13. Jh.; ihr Name wird seitdem zur Bezeichnung des Häretikers überhaupt. Die im Nhd. fortlebende Form mhd. ketzer beruht wahrscheinlich auf ital. Vermittlung, vgl. aital. gazaro, gaçaro, gassaro ‘Ketzer’ in obital. Mundarten, ferner in gleichem Sinne mlat. gazari, gazeri, gaçari Plur. Im Mhd. und noch im 16. Jh. steht Ketzer auch für ‘frevelhafter, verworfener Mensch, Sodomit’. Bereits im Mittelalter (vgl. Schreibungen wie obd. kätzer, md. katzer, 15. Jh.) und bis ins 17. Jh. wird die Bezeichnung oft in Zusammenhang mit Katze gebracht, daher auch Katzenmeister für Ketzermeister u. dgl. Ketzerei f. ‘Häresie’, mhd. ketzerīe, ketherīe ‘Ketzerei, Zauberei, unnatürliche Wollust’. ketzerisch Adj. (15. Jh.), vgl. mhd. ketzerlich.

Thesaurus

Synonymgruppe
abtrünnig · gegen Treu und Glauben · illoyal · ketzerisch · treulos · ungetreu · unloyal · vertragsbrüchig
Religion
Synonymgruppe
abgefallen · häretisch · irrgläubig · ketzerisch · sektiererisch  ●  lästerlich  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
provokant (fragen / sagen ..)  ●  ketzerisch (fragen / sagen / denken)  fig. · den Advocatus Diaboli spielen  geh., bildungssprachlich

Typische Verbindungen zu ›ketzerisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ketzerisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›ketzerisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ketzerisch fragen Kritiker da, wofür genau die Verlage bezahlt werden. [Die Zeit, 30.04.2012, Nr. 18]
Denn wenn wir darüber reden, wollen wir mehr wissen, und wenn wir mehr wissen, werden wir kritisch, ketzerisch, am Ende werden wir Gegner. [Die Zeit, 25.04.2011, Nr. 17]
Noch vor kurzem wäre es ketzerisch gewesen, dies zu behaupten. [Die Zeit, 09.03.1990, Nr. 11]
In den Ohren so mancher konservativen Männer des Rechts klingen diese Worte ketzerisch. [Die Zeit, 04.10.1963, Nr. 40]
In den österreichischen Landen war die Verbrennung ketzerischer Bücher besonders häufig. [Goldfriedrich, Johann: Geschichte des Deutschen Buchhandels vom Westfälischen Frieden bis zum Beginn der klassischen Litteraturperiode. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1908], S. 24836]
Zitationshilfe
„ketzerisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ketzerisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
kettenartig
ketten
ketteln
ketschen
kesseln
ketzern
keuchen
keulen
keulenförmig
keusch