kinderfrei

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache [ˈkɪndɐˌfʀaɪ̯]
Worttrennung kin-der-frei
Wortzerlegung  Kind -frei

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›kinderfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kinderfrei‹.

Verwendungsbeispiele für ›kinderfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Tod ist nur dann kinderfrei, wenn man mit ihm politische Gegner anprangern kann.
Die Zeit, 22.03.1974, Nr. 13
Angeschoben werde dieser Trend zur kinderfreien Stadt auch durch die Eigenheimzulage.
Die Welt, 07.04.2000
Die Jahre in der Wohngemeinschaft waren ein wunderbares kinderfreies Gruppenleben.
Die Welt, 29.05.2004
Die Zusicherung einer "kinderfreien" Wohnanlage sei in jedem Fall sittenwidrig.
Süddeutsche Zeitung, 27.04.2001
Ich schlage Frau Sartorius die Gründung einer Initiative für kinderfreie Straßen, Stadtviertel und Ortschaften vor.
Süddeutsche Zeitung, 27.05.1997
Zitationshilfe
„kinderfrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kinderfrei>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderfräulein
Kinderfrau
Kinderfilm
Kinderfibel
Kinderfest
Kinderfreibetrag
Kinderfreund
kinderfreundlich
Kinderfreundlichkeit
Kinderfunk