kinderreich

GrammatikAdjektiv
Worttrennungkin-der-reich
WortzerlegungKind-reich
eWDG, 1969

Bedeutung

mit vielen Kindern
Beispiele:
eine kinderreiche Familie
das Ehepaar ist kinderreich
Steuervergünstigungen für Kinderreiche

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeiter Arbeiterfamilie Bauer Bauernfamilie Beamtenfamilie Beamter Bezirk Ehe Ehepaar Elter Eltern Familie Familienvater Geringverdiener Großfamilie Haushalt Mutter Paar Stadtteil Vater alleinerziehend arbeitslos arm einkommensschwach insbesondere katholisch meist mittellos schwach traditionell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kinderreich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den kinderreichen Beamten jedenfalls ging es über beinahe zwanzig Jahre so.
Süddeutsche Zeitung, 10.01.1998
Das Karree ist kinderreich, darauf haben sich auch die Wirte eingestellt.
Die Welt, 07.07.2003
Ungewöhnlich viele Stotterer waren letzte Kinder (besonders in kinderreichen Familien).
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 178
Bei der Machtübernahme hatten nur noch die Bauern eine große Zahl kinderreicher Familien.
o. A.: Reichsparteitag der NSDAP in der Nürnberger Kongresshalle, 14.09.1935
Hier im Norden errichten sich Arbeiter und kinderreiche Familien ihre Eigenheime.
Erwin Hemke, Neustrelitzer Seengebiet Wesenberg-Mirow-Fürstenberg: Berlin-Leipzig: VEB Tourist-Verlag 1979, S. 23
Zitationshilfe
„kinderreich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kinderreich>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinderrecht
Kinderrassel
Kinderrad
Kinderpuder
kinderpsychologisch
Kinderreichtum
Kinderreigen
Kinderreim
Kinderroller
Kindersachen