kinematisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungki-ne-ma-tisch (computergeneriert)
GrundformKinematik
Wortbildung mit ›kinematisch‹ als Erstglied: ↗Kinematik

Typische Verbindungen
computergeneriert

Animation Strömungsbedingung Verhalten kinetisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kinematisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedoch war es nicht möglich, kinematisch das eine oder andere der Systeme zu beweisen; beide sind mögliche Darstellungen.
Weizsäcker, C. F. von: Kopernikus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 34066
Die Steuerung der Bewegung geschieht kinematisch durch Beschleunigen des Aufhängepunkts.
o. A.: Looping mit Suppe. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Psychedelisch, kinematisch, roh und niemals überproduziert erschaffen die beiden HipHop, der über sich hinausweist und den man getrost als genial bezeichnen kann.
Die Zeit, 29.01.2007, Nr. 05
An solchen Sachverhalten erlernen auch wir zuerst unseren kinematischen Wortschatz.
Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976, S. 107
Zur Zeit behilft man sich noch mit der Betrachtung kinematischer Bruchmodelle (Bild 21).
Zerna, Wolfgang u. Schnellenbach, Günter: Probleme des Stahlbetons und Spannbetons bei Reaktorgebäuden für Kernkraftwerke. In: Vorträge auf dem Betontag 1971, [Wiesbaden]: [Deutscher Beton-Verein e.V.] 1971, S. 296
Zitationshilfe
„kinematisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kinematisch>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kinematik
Kinemathek
Kindtaufe
Kindswohlgefährdung
Kindswohl
Kinematograf
Kinematografie
Kinematograph
Kinematographie
Kinesik