klönen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung klö-nen
Wortbildung  mit ›klönen‹ als Erstglied: ↗Klönschnack  ·  mit ›klönen‹ als Letztglied: ↗Geklöne · ↗ausklönen · ↗beklönen · ↗herumklönen · ↗verklönen · ↗vollklönen · ↗vorklönen
eWDG

Bedeutung

landschaftlich, besonders norddeutsch, umgangssprachlich gemütlich plaudern
Beispiele:
die beiden Mädchen klönten lange
klöne nicht so viel!
Die meisten der Kameraden kamen des Abends zu mir ins Gemeindehaus, um zu klönen [ WelkHoher Befehl345]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

klönen Vb. ‘sich behaglich unterhalten, gemütlich plaudern’. Das nd., daher vorwiegend im Nordd. gebrauchte Verb bedeutet ‘mit durchdringender Stimme reden’, im 18. Jh. dann ‘anhaltend jammern, klagen’ und ‘weitschweifig reden’. klönen ist lautmalender Herkunft und vergleichbar mit nl. kleunen ‘klopfen, schlagen’, afries. klinna ‘klingen, schallen’, klann ‘Klang’, aengl. clynnan ‘tönen, klopfen’, für die alle eine Ausgangsbedeutung ‘Ton, Schall, Geräusch machen’ anzunehmen ist.

Thesaurus

Synonymgruppe
(miteinander) reden · ↗(sich) unterhalten · Small Talk machen · Smalltalk machen · ein paar Worte wechseln  ●  ↗plaudern  Hauptform · (ein) Quätschchen machen  ugs. · Konversation machen  geh. · babbele  ugs., hessisch · ↗babbeln  ugs., regional · klönen  ugs., norddeutsch · ↗konversieren  geh., veraltet · ↗parlieren  geh., französierend · ↗plauschen  ugs. · ↗quasseln  ugs. · quatern  ugs., regional · ↗quatschen  ugs. · ↗ratschen  ugs., bayr. · ↗schnacken  ugs., norddeutsch
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›klönen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›klönen‹.

Verwendungsbeispiele für ›klönen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier können sich die Stars mal so richtig amüsieren, miteinander klönen und abhotten.
Bild, 03.05.2005
Wo kann man schwatzen und klönen bis nachts um fünf?
Die Zeit, 20.06.1980, Nr. 26
Sie wollten klönen, tanzen, das Buffet genießen - vor allem aber sehen und gesehen werden.
Die Welt, 18.09.1999
Wer nur klönen will, kommt mit der besseren Software dieses Tests voll auf seine Kosten.
C't, 1997, Nr. 10
Seit Sommer vergangenen Jahres isst und klönt er regelmäßig mit.
Der Tagesspiegel, 25.04.2003
Zitationshilfe
„klönen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kl%C3%B6nen>, abgerufen am 23.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klon
Klomuschel
Klofrau
Klofenster
Klodeckel
klonieren
Klonierung
klonisch
Klonschaf
Klönschnack