Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

klüngeln

Worttrennung klün-geln
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich einen Klüngel bilden, sich zu einer ganz auf die Vorteile ihrer Mitglieder eingestellten Interessengruppe zusammenschließen
2.
landschaftlich trödeln

Thesaurus

Synonymgruppe
(Zeit) vertrödeln · (es) langsam angehen lassen · (sich) Zeit lassen · bummeln · die Mühlen der (Justiz/Bürokratie/...) mahlen langsam · langsam sein · trödeln · vertändeln · zögern  ●  vor sich hin trödeln  variabel · (he)rumtrödeln  ugs. · (sich) lange aufhalten mit  ugs. · klüngeln  ugs., veraltend, rheinisch · sandeln  ugs., österr.
Assoziationen
  • halbherzig · unentschlossen · unsicher · verhalten · zaudernd · zögerlich · zögernd  ●  zaghaft  Hauptform · lau  geh., fig. · schüchtern  geh., fig.
  • (sich) zu nichts aufraffen können · in Lethargie verharren · in Untätigkeit verharren · nicht aktiv werden  ●  (den) Arsch nicht hochkriegen  derb, fig. · (sich) nicht aufraffen können  ugs. · nicht aus dem Quark kommen  ugs., fig. · nicht in die Gänge kommen  ugs. · nicht in die Puschen kommen  ugs., fig.
  • (etwas) geschehen lassen · den Dingen ihren Lauf lassen · nicht aktiv werden (in einer Sache) · nichts machen · nichts tun · nichts unternehmen  ●  (die) Dinge treiben lassen  negativ · (die) Hände in den Schoß legen  fig. · keinen Finger rühren  fig. · tatenlos zusehen  negativ · untätig bleiben  Hauptform
  • (sich irgendwo) herumdrücken · (sich) herumtreiben · herumlungern · herumstehen · rumhängen  ●  (sich) rumtreiben  ugs. · abhängen  ugs. · herumgammeln  ugs. · rumlungern  ugs. · rumstehen  ugs.
  • (sich) die Zeit vertreiben · Zeit verbrennen · Zeit vergeuden · Zeit verschwenden · vertrödeln (Zeit) · vertun (seine Zeit) · vertändeln (Zeit)  ●  Zeit totschlagen  ugs.
  • (ganz) gemütlich · im Schlendergang · in gemütlichem Tempo · in langsamem Tempo · in lässiger Gangart · langsam · ohne (jede) Hektik · ohne die geringste Spur von Eile · ohne die mindeste Eile  ●  ganz entspannt  ugs. · gemessenen Schrittes  geh. · in chilligem Tempo  ugs. · tiefenentspannt  ugs., ironisch
  • (sich) nicht aus der Ruhe bringen lassen · (sich) nicht kirre machen lassen · (sich) unbeeindruckt zeigen · Ruhe bewahren · die Ruhe selbst (sein) · durch nichts aus der Ruhe zu bringen (sein) · nicht die Nerven verlieren · ruhig bleiben  ●  tiefenentspannt (sein)  ironisch · (etwas) kann jemandem nichts anhaben  ugs. · (sich) nicht anfechten lassen (von)  geh., veraltend · cool bleiben  ugs. · die Contenance wahren  geh. · die Ruhe weghaben  ugs., regional · ein starkes Nervenkostüm haben  ugs. · einen kühlen Kopf bewahren  ugs. · ruhig Blut bewahren  ugs.
Synonymgruppe
(eine) Win-win-Situation (sein) · klüngeln · man hilft sich gegenseitig zu beiderseitigem Vorteil  ●  manus manum lavat  lat. · eine Hand wäscht die andere  ugs., fig. · unter einer Decke stecken  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(etwas) auskungeln · Vetternwirtschaft betreiben · heimliche Absprachen treffen · klüngeln · kungeln · unlautere Geschäfte machen  ●  ausdealen  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›klüngeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie klüngeln nach Wahlen die Regierung aus, stürzen sie und setzen sie, verändert, wieder ein. [Süddeutsche Zeitung, 20.05.2000]
Das würde mir auch gar nicht guttun, mit allen Leuten zu klüngeln. [Süddeutsche Zeitung, 24.12.1997]
Man sieht sich, man wird gesehen, jeder weiß nach dem Mittagessen, wer mit wem geklüngelt hat. [Die Zeit, 07.12.1990, Nr. 50]
Die Beteiligten „klüngelten“ sich immer tiefer in die Verwirrung hinein. [Die Zeit, 13.02.1967, Nr. 07]
Ständig sei dem Vorstand von Mitgliedern vorgeworfen worden, es werde intransparent gearbeitet und "geklüngelt". [Die Zeit, 25.02.2013, Nr. 08]
Zitationshilfe
„klüngeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kl%C3%BCngeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
klümprig
klümperig
klüglich
klügeln
klüftig
klüterig
klütern
klütrig
km
km²