klassifizierbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungklas-si-fi-zier-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungklassifizieren-bar

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbstverständlich bleibt das bis heute schwer klassifizierbare Original Karl Valentin unerreicht.
Süddeutsche Zeitung, 13.09.1996
Sie brachten allmählich Klarheit über die besondere Funktion dieser wohlbestimmt klassifizierbaren Verhaltenseinheit.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 476
Über die niedrige Welt der klassifizierbaren Erscheinungen erhebt sich die analytische Welt der unsichtbaren funktionalen Substanzen.
Die Zeit, 13.05.1994, Nr. 20
Mit der Gruppe der Dekorativen Antiqua verlassen wir den Bereich der eindeutig klassifizierbaren Schriften.
C't, 1993, Nr. 4
Das Stadium 2 (Leichtschlaf) ist eindeutig klassifizierbar durch das Auftreten von Schlafspindeln und K-Komplexen.
Lund, Reimer: Schlaf. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 15555
Zitationshilfe
„klassifizierbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/klassifizierbar>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
klassifikatorisch
Klassifikationssystem
Klassifikationsschema
Klassifikation
Klassierung
klassifizieren
Klassifizierung
Klassik
Klassiker
Klassikerausgabe