Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

klatschsüchtig

Grammatik Adjektiv
Aussprache  [ˈklatʃzʏçtɪç]
Worttrennung klatsch-süch-tig
Wortzerlegung Klatsch -süchtig
eWDG

Bedeutung

abwertend
Beispiel:
sie ist eine zänkische, klatschsüchtige Frau

Thesaurus

Synonymgruppe
geschwätzig · gesprächig · klatschhaft · klatschsüchtig · kommunikationsfreudig · mitteilsam · redselig · schwatzhaft  ●  affabel  geh., veraltet · in Plauderstimmung  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›klatschsüchtig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Klatschsüchtig ab Werk tauschen sie dieses Wissen ständig untereinander aus. [Süddeutsche Zeitung, 23.04.2004]
Sie ist ehrgeizig, mit schönen oder boshaften Worten schnell bei der Hand, klatschsüchtig. [Süddeutsche Zeitung, 09.12.1999]
Sein Anwalt strebt eitlen Vergleich an, der den lädierten Ruf des klatschsüchtigen Butlers wiederherstellen soll. [Die Zeit, 25.06.1976, Nr. 27]
Ihren Initiator aber, der stets diskret im Hintergrund blieb, kannten selbst in der notorisch klatschsüchtigen Kunstwelt nur wenige. [Süddeutsche Zeitung, 05.10.2001]
In fast 300 Fortsetzungen stand er als geduldiger Ehemann an der Seite der klatschsüchtigen Else Kling. [Süddeutsche Zeitung, 18.03.1998]
Zitationshilfe
„klatschsüchtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/klatschs%C3%BCchtig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
klatschnass
klatschhaft
klatschenass
klatschen
klatsch
klatteren
klauben
klauen
klauenartig
klauenförmig