kleinbekommen

Alternative Schreibung klein bekommen
Grammatik Verb
Worttrennung klein-be-kom-men ● klein be-kom-men
Wortzerlegung kleinbekommen
Rechtschreibregeln § 34 (2.1)

Bedeutungsübersicht+

  1. [umgangssprachlich] ...
    1. 1. etw. zerkleinern, verkleinern können
    2. 2. [übertragen] etw. aufbrauchen, verbrauchen
    3. 3. [übertragen] gefügig machen, den Widerstand brechen
eWDG, 1969 und DWDS, 2015

Bedeutung

umgangssprachlich Quelle: DWDS, 2015
1.
etw. zerkleinern, verkleinern können
Beispiele:
das Stück Holz bekomme ich nicht kleinQuelle: WDG, 1969
eine Datei kleinbekommen
2.
übertragen etw. aufbrauchen, verbrauchen
Beispiel:
Der Vater hatte ihr zwar kein Vermögen hinterlassen, er hatte alles kleinbekommen [ G. HermannGebert34]Quelle: WDG, 1969
3.
übertragen gefügig machen, den Widerstand brechen
Beispiel:
den werde ich auch noch kleinbekommen

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Verwendungsbeispiel für ›kleinbekommen‹, ›klein bekommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit Monica Lewinsky haben sie den Präsidenten nicht kleinbekommen, nun probieren sie es mit China.
Süddeutsche Zeitung, 13.03.1999
Zitationshilfe
„kleinbekommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kleinbekommen>, abgerufen am 25.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
klein
Kleienflechte
kleiehaltig
Kleie
Kleidungsstück
klein geblümt
klein gemustert
klein gesprenkelt
klein gewachsen
klein gewürfelt