kleinkriegen

Alternative Schreibungklein kriegen
GrammatikVerb
Worttrennungklein-krie-gen ● klein krie-gen (computergeneriert)
Wortzerlegungkleinkriegen1
Rechtschreibregeln§ 34 (2.1)
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
etw. zerkleinern können
Beispiel:
ich kriege den Knochen nicht klein
etw. kaputtmachen
Beispiele:
er hatte das Spielzeug bald kleingekriegt
der Junge kriegt alles klein
2.
jmdn. unterwerfen, unterkriegen
Beispiele:
er wird dich schon kleinkriegen
die kriegt keiner klein!
er hat uns nicht kleingekriegt
er ist so schnell nicht kleinzukriegen
3.
etw. aufbrauchen, verbrauchen
Beispiele:
den Kuchen werden wir schon kleinkriegen
dieser Teppich ist nicht kleinzukriegen
er hatte die Summe bald kleingekriegt

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) (eine) Niederlage zufügen · ↗besiegen · ↗bezwingen · kleinkriegen · ↗niederringen · ↗niederzwingen · ↗schlagen · ↗übertreffen  ●  die Luft abdrehen  fig. · allemachen  ugs. · den Rest geben  ugs. · ↗fertigmachen  ugs. · ↗plätten  ugs. · ↗wegpusten  ugs. · ↗zerfetzen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
abhetzen · ↗aufreiben · ↗brechen · ↗enervieren · ↗entkräften · ↗entnerven · ↗ermatten · ↗ermüden · ↗heimsuchen · mürbe hauen · mürbe klopfen · mürbe kriegen · mürbe machen · ↗strapazieren · ↗zermürben  ●  kleinkriegen  ugs.
Synonymgruppe
demoralisieren · ↗erniedrigen · kleinkriegen  ●  jemanden fertig machen  ugs.
Synonymgruppe
(jemanden) kleinkriegen · (jemandes) Widerstand brechen  ●  (jemandes) Willen beugen  geh. · gefügig machen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Konkurrent Persönlichkeit kriegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›kleinkriegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie lassen sich nicht so leicht kleinkriegen, dort am Rande des Potts.
Bild, 22.12.1997
Noch bevor es irgendeine Größe erreicht hat, ist das Stück gründlich kleingekriegt.
Die Zeit, 27.10.1989, Nr. 44
Darum war er allen zuwider, und sie arbeiteten, ihn kleinzukriegen.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 418
Daß ich nicht verpflichtet bin, jeden steifen Schwanz, den ich "angerichtet" habe, wieder kleinzukriegen.
Merian, Svende: Der Tod des Märchenprinzen, Hamburg: Buntbuch-Verl. 1980 [1980], S. 80
So war es mir selbst mit dicken langen Lederhandschuhen nicht möglich, die Biester kleinzukriegen.
Bücherl, Wolfgang: Das Haus der Gifte, Stuttgart: Franckh'sche Verlagshandlung 1963, S. 91
Zitationshilfe
„kleinkriegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/kleinkriegen>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Kleinkrieg
Kleinkreis
Kleinkredit
Kleinkrämerei
Kleinkrämer
Kleinkriminalität
kleinkriminell
Kleinkriminelle
Kleinküche
Kleinkunst