klingend

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungklin-gend
Grundformklingen
Wortbildung mit ›klingend‹ als Letztglied: ↗fremdklingend · ↗hellklingend · ↗schönklingend · ↗tiefklingend · ↗vollklingend · ↗wohlklingend
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Verslehre zweisilbig

Typische Verbindungen zu ›klingend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bezeichnung Familiennamen Formulierung Frauenstimme Glocke Münze Nachname Name Namen Pseudonym Schelle Sonnenallee Vorname Wörter altmodisch bedrohlich blechern exotisch fremdländisch geheimnisvoll harmlos hohl martialisch metallisch paradox plausibel singend verlockend versöhnlich ähnlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›klingend‹.

Verwendungsbeispiele für ›klingend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was hat es mit dem für unsere Ohren so originell klingenden Namen auf sich?
Der Tagesspiegel, 03.08.1997
Bin ich wer? 'Das Mädchen kann nur mit einem paradox klingenden Satz antworten:' Ich bin viele.
Süddeutsche Zeitung, 14.06.1995
Hier hat das Geld, die klingende Münze, noch unangekränkelten Wert.
Welt und Wissen, 1929, Nr. 4, Bd. 18
Es tut zu Hause gern mal einen »persönlichen Gefallen« und ist nicht hinter klingendem Lohn her.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 398
Es hat eine graue Farbe und gibt beim Anschlagen einen klingenden Ton.
Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16
Zitationshilfe
„klingend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/klingend>, abgerufen am 23.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Klingenangriff
klingen
Klingelzug
Klingelzeichen
Klingelton
Klingenführung
Klingenhieb
Klingenlage
Klingenspiel
Klingklang